DAX
- DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR: 8 Power-Aktien - das sind die Gewinnmaschinen aus Deutschland, Europa und den USA

Glaubt man den Meteorologen, dann hält in den kommenden Tagen endlich der Frühling Einzug in Deutschland. Die Temperaturen steigen und mit ihnen die Stimmung in der Bevölkerung. Während sich Millionen Deutsche jetzt auf ein sonniges Wochenende freuen, ist die Stimmung für die Anleger bereits seit Monaten klasse. Die Frankfurter Börse ist eine einzige große Partyzone, die Stimmung könnte besser kaum sein.

Das Dauerhoch über der Frankfurter Börse verwundert nicht, fräst der DAX doch beinahe täglich neue Rekordstände in die Anzeigentafeln. Am Freitag erreichte der Leitindex für die wichtigsten deutschen Unternehmen sein vorerst letztes Allzeithoch – bei 11.600 Punkten. Niemals zuvor in der Geschichte erwischten die deutschen Blue Chips einen vergleichbar guten Start ins neue Börsenjahr. Die Furcht, dass der Markt „heiß“ gelaufen ist und sich eine Spekulationsblase gebildet hat, erscheint also nicht völlig aus der Luft gegriffen. Das bedeutet im Umkehrschluss allerdings nicht, dass ein Crash bevorsteht. „Deutschland war bislang der strahlende Erfolg in der europäischen Wirtschaft. Der Markt ist nicht hoch bewertet. Er ist Teil meines Portfolios und ich finde, das sollte er auch sein – generell für Investoren“, äußerte der Star-Ökonom und Nobelpreisgewinner Robert Shiller im Interview.

Volle Power mit diesen Aktien
Die alles entscheidende Frage: Bei welchen Aktien kann man jetzt noch zugreifen? DER AKTIONÄR hat seinen Supercomputer angeworfen und tausende Unternehmen nach zwei Kriterien durchleuchtet: Welche Unternehmen werden ihre Gewinne bis 2016 besonders stark ausweiten und welche Aktien sind an diesem Wachstum gemessen besonders attraktiv.

Top-Tipp Konservativ
Dieser europäische Autobauer stand schon vor der Pleite. Dann glückte überraschend der Turnaround. Die Aktie ist ein Schnäppchen.

Sonnige Zeiten
Mit dem Verkauf von Solarmodulen wird niemand reich. Ein neues Geschäftsmodell soll in der Branche jetzt trotzdem die Kassen zum Klingeln bringen. Solar-Profi Alfred Maydorn nennt seine Favoriten.

Kleine bunte Dinger
Die Mobilfunkmesse in Barcelona ist vorüber. AKTIONÄR-Redakteur Florian Söllner hat sich umgeschaut und verrät die heißesten neuen Trends bei Smartphones, Virtual Reality und Werable Computing.


 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX zieht durch - 13.000 noch diese Woche?

Sage und schreibe 400 Punkte hat der DAX am Vortag zugelegt - die Anleger rechnen nach dem ersten Wahlgang bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich offensichtlich mit einem klaren Sieg des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron in der Stichwahl. Für den DAX bedeutete dies ein … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allzeithoch! - Erleichterungsrallye im DAX

Da ist es - das langersehnte Allzeithoch im DAX. Gegen 11 Uhr springt der deutsche Leitindex auf 12.398,05 Punkte und damit auf den höchsten Stand in seiner Geschichte. Auslöser für die Rallye ist der Sieg von Emmanuel Macron von der Bewegung "En Marche" im ersten Wahlgang der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Frankreich hat gewählt - DAX feiert Macron

Aufatmen an den internationalen Kapitalmärkten: Emmanuel Macron hat den 1. Wahlgang bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich gewonnen. Der Worst Case, eine Stichwahl zwischen der Rechtspopulistin und dem Linken Jean-Luc Mélenchon wurde damit verhindert. In Japan steigen die Kurse kräftig, die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Woche der Verkäufe - Hebel-Depot neu aufgestellt

Die Märkte haben vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich ihre Konsolidierung fortgesetzt. Zeitweise notierte der deutsche Leitindex unterhalb von 12.000 Punkten und damit unter einer wichtigen Unterstützung. DER AKTIONÄR hat angesichts der gestiegenen Unsicherheiten - neben Frankreich belastet … mehr