Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Neues Kursziel für Allianz-Aktie - darauf kommt es jetzt an!

Die Allianz-Aktie hat die Konsolidierung am deutschen Aktienmarkt zuletzt härter zu spüren bekommen. Die Sorge, das Niedrigzinsumfeld könnte viele Versicherer zu Kapitalmaßnahmen zwingen, belastet die Kurse. Doch die französische Großbank Société Générale rät Anlegern, investiert zu bleiben.

Die Analysten haben das Kursziel für die Allianz von 147 auf 165 Euro angehoben. Das Rating lautet aber trotzdem weiter auf "Hold". Analyst Nick Holmes zeigte sich in einer Studie vom Dienstag weiterhin bullish für die Branche in Europa. Er begründete sein Urteil mit der starken Solvabilität und der hohen Ertragskraft der Unternehmen.

Technisches Bild eingetrübt

Technisch betrachtet hat die Allianz-Aktie in den zurückliegenden Wochen einen steilen Abwärtstrend ausgebildet, im Zuge dessen der Kurs fast bis auf 150 Euro gefallen war. Diese Marke von 150 Euro sollte nicht unterschritten werden, da sonst ein stärkerer Rücksetzer droht.

Allianz; Chart

Bessere Stimmung würde wieder aufkommen, sollte der neue Widerstand bei 160 Euro überwunden werden. Dann bestünde die Hoffnung, dass die Allianz wieder an das Jahreshoch heranlaufen kann.

Basisinvestment

Die Allianz-Aktie sollte sich auch in dem schwierigen Umfeld besser schlagen können als die Konkurrenz. Die Jahresziele und damit auch hohe Dividendenausschüttungen sollten vorerst nicht in Gefahr sein. Das verbilligte Niveau kann durchaus für einen Neueinstieg genutzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Jetzt kommt der Milliardenregen bei der Allianz

Die Allianz hat die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt und endlich die Frage beantwortet, ob es nun zu einer Übernahme kommt, oder einem Aktienrückkauf. CEO Oliver Bäte hat sich dann doch dafür entschieden, die Anleger mit Milliarden aus der Unternehmenskasse zu verwöhnen. Der Konzern … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Allianz: Bedrohung Bäte-Bashing

Der Aufhänger sind die Flugdaten des Firmenjets, die Oliver Bäte schaden sollen. Die lassen den Verdacht aufkommen, der Vorstandsvorsitzende der Allianz nutze das Flugzeug zu viel und vielleicht auch widerrechtlich privat. Die „Wirtschaftswoche“ beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz vor Zahlen: Endlich Klarheit für Aktionäre

Freitag in einer Woche, am 15. Februar, ist es endlich soweit: Die Allianz wird ihre Zahlen für das letzte Jahr veröffentlichen. Normalerweise für Anleger Grund genug gespannt zu sein. Diesmal geht es aber um mehr als die nackten Zahlen: Aktionäre bekommen endlich Klarheit, ob CEO Oliver Bäte ein … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Nicht nur Generali im Visier

Allianz-CEO Oliver Bäte will zukaufen, wenn sich eine gute Möglichkeit ergibt. Letzte Woche wurde spekuliert, dass sich der Konzern bei der geplanten Fusion von Generali und der Intesa Sanpaolo in Italien die Perlen des Konkurrenten schnappen könnte. Doch Bäte könnte andere Pläne haben. So … mehr