- Thomas Bergmann - Redakteur

Netflix schockt - DAX uneinheitlich - Warten auf Fed-Chef Powell

Der Start in den Handelstag dürfte am deutschen Aktienmarkt relativ uneinheitlich vonstatten gehen. An der Wall Street legten gestern Abend die Banken zu, während die Tech-Aktien Kursverluste hinnehmen mussten. Nachbörslich enttäuschte Netflix mit schwachen Abonnentenzahlen und dämpfte damit den Enthusiasmus in Bezug auf die Berichtssaison. Die Asienbörsen haben am Morgen uneinheitlich tendiert.

In Tokio ging es nach dem Feiertag am Montag deutlich aufwärts, Chinas Börsen hingegen tendierten erneut schwächer. "Falls die USA und China einen Handelskrieg wollen, könnte das potenziell zusätzliches Geschäft für Japan schaffen", sagte Nicholas Smith, Stratege bei CLSA Ltd. Nach seiner Einschätzung sind die Abwärtsrisiken bereits in die Kurse japanischer Aktien eingepreist. Zudem geht er davon aus, dass sich die US-Zölle wohl auf Europa konzentrieren werden.

Die US-Futures liegen aber im Plus und deuten auf eine freundlichere Eröffnung hin. Investoren warten heute (16:00 Uhr MESZ) auf den Auftritt von Fed-Gouverneur Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats und erhoffen sich Aufschlüsse über das weitere Tempo der geldpolitischen Straffung der US-Notenbank.

Verschnaufpause am Ölmarkt

Die Preise für WTI-Öl und Brent-Öl stoppten am Dienstag ihren jüngsten Abwärtstrend, der von Spekulationen genährt wurde, dass Saudi-Arabien und die USA jeweils ihr Angebpt erhöhen und damit die Preise dämpfen könnten. Saudi-Arabien soll einigen Kunden in Asien Extra-Öllieferungen angeboten und eine Erhöhung der Fördermenge geplant haben. Die USA prüfen offenbar aktiv, ihre strategische Notfallreserve SPR anzuzapfen, um die Preise vor den Mid-Term-Wahlen im November zu drücken.

Der DAX notiert zur Stunde im Bereich des Vortagesschlusskurses auf Xetra und damit wieder unterhalb der Widerstandszone zwischen 12.600 und 12.640 Punkten (DER AKTIONÄR berichtete). An der Einschätzung hat sich daher nichts geändert, dass der deutsche Leitindex noch einmal Luft holen könnte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV