Nel ASA
- Michel Doepke - Redakteur

Nel, PowerCell und Hexagon Composites: Joint Venture gibt Gas

Nel, der Brennstoffzellen-Spezialist PowerCell und der Hochdruckbehälter-Fertiger Hexagon Composites haben vor geraumer Zeit ihr Know-how in einem Joint Venture namens HYON gebündelt. Das Gemeinschaftsunternehmen schloss vor Kurzem eine Absichtserklärung für ein komplette Wasserstoffanlage mit Kongsberg Kommunale Eiendom ab. Ein spannendes Projekt.

HYON nimmt Fahrt auf

Der Plan sieht vor, dass die Wasserstoffanlage für ein zweites Schulgebäude in Kongsberg installiert wird. Dabei soll die Brennstoffzellen-Technologie von PowerCell und ein Elektrolyseur von Nel zum Einsatz kommen.

Details zum Projekt von HYON mit Kongsberg Kommunale Eiendom können Sie hier nachlesen. Die Wertschöpfungskette der Zukunft?

Heimatbörsen geschlossen

Die Heimatbörse in Oslo von Nel und Hexagon Composities respektive die in Stockholm von PowerCell haben heute feiertagsbedingt geschlossen. In Deutschland findet ein regulärer Handel statt.

Bei allen drei Aktien sollten Anleger aufgrund der Stellung von besseren Kursen und einem liquideren Handel in der Regel Kauf- beziehungsweise Verkaufsaufträge ausführen, wenn die Heimatbörsen geöffnet haben.

Bei Schwäche bleiben alle drei Wasserstoff-Aktien ein spekulativer Kauf. Bei PowerCell sollten sich Anleger mit einem Kauflimit bei 8,00 Euro positionieren.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Siegfried Mueldorfer -
    Eine polit.Meinung welche die Atomreaktor eentscheidung wieder gut machen koennte.Gemeint ist die Entscheidung "Uran statt Thorium" in den 60 iger Jahren! Aber Tschernobil hat inen die Hosen nass gemacht.Nicht auszudenken wenn der Versuchsreaktor in Uentrp Vellnghausen haette weiter forschen koennen!

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Fankhänel | 1 Kommentar

Nel-Aktie: Auf diese Marken kommt es jetzt an!

Mit einem Plus von über 90 Prozent bis Mai gehörte das Unternehmen für Wasserstofftankstellen seit Jahresbeginn zu den Top-Performern. Vor ein paar Tagen nahm diese Ralle ein jähes Ende, als eine Wasserstofftankstelle in der Nähe von Oslo explodierte und zwei Großinvestoren ihren Ausstieg … mehr