DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Nach Netflix, IBM, Continental und Co - DAX startet im Plus

Die Berichtssaison in den USA nimmt Fahrt auf. Nach den Großbanken waren am Montagabend die Tech-Werte an der Reihe. Netflix überraschte den Markt und schoss nachbörslich um 20 Prozent in die Höhe. IBM war ebenfalls besser als erwartet, die Aktie fiel aber nach Handelsschluss an der Wall Street. In Deutschland sorgte Continental heute Morgen für lange Gesichter, dennoch notiert der DAX höher als gestern Abend.

Für die anfänglichen Kursgewinne beim DAX sorgen möglicherweise die positiven Vorgaben aus Asien. Der Nikkei verbuchte ein kleines Plus, in Hong Kong legten die Kurse stärker zu. Auch der Ölpreis steigt weiter und dürfte Optimismus bei den Investoren die Weltkonjunktur betreffend schüren.

dax

Ungeachtet dessen schwankt der DAX weiterhin in einer engen Trading-Range. In dieser Woche stehen aber noch eine Reihe von Terminen auf der Agenda, die für eine starke Bewegung in die eine oder die andere Richtung sorgen könnten (DER AKTIONÄR berichtete). Wie schon wiederholt erwähnt, wäre ein Ausbruch über das Jahreshoch bei 10.802 Zählern ein Befreiungsschlag aus Sicht der DAX-Bullen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr