MunichRe
- Andreas Deutsch - Redakteur

Munich Re: Kursziel gesenkt

Die Aktionäre der Munich Re müssen sich weiter in Geduld üben: Die Aktie des Rückversicherers hat sich am Montag weiter vom 5-Jahres-Hoch entfernt. Grund ist ein skeptischer Analystenkommentar der Citigroup. Die Experten sehen nun weniger Potenzial für die Aktie.

Citigroup-Analyst Thomas Dorner sieht das neue Kursziel bei 162,90 Euro nach zuvor 164,60 Euro. Die Einstufung lautet weiterhin auf „Neutral“. Die negative Einschätzung der europäischen Rückversicherer sei überzogen, so der Experte. Sie unterzugewichten sei kurzfristig riskant. Der Experte rechnet mit guten Ergebnissen für 2013 und auch das Thema Ausschüttungen dürfte anhaltender Kurstreiber bleiben.

Weniger Gewinn

Bei der Munich Re senkte Dorner die Gewinnschätzungen aufgrund einer moderaten Abschwächung der kombinierten Schaden-/Kosten-Quote im Schaden- und Unfallgeschäft. Er bevorzugt die Aktien der Swiss Re.

Top-Tipp für Konservative

Für langfristig orientierte, konservative Anleger bietet die aktuelle Konsolidierung der Munich-Re-Aktie eine gute Einstiegschance. Der Titel ist unter anderem wegen der konstant hohen Dividendenrendite (derzeit 4,7 Prozent) ein Kauf. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 200 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 119 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Verborgene Schätze

Auf Joachim Wenning wartet bei der Munich Re keine leichte Aufgabe. Der Nachfolger von Nikolaus von Bomhard wird den vierten Gewinn- einbruch in Folge auch nicht mehr aufhalten können. Doch damit könnte dann 2017 der Tiefpunkt endlich erreicht sein. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Höherer Gewinn, aber…

Munich Re konnte den Nettogewinn im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel auf 554 Millionen Euro hochschrauben. Und das trotz mehrerer Großschäden wie dem Tropensturm „Debbie“, der Ende März über Australien und Neuseeland wütete. Grund ist ein höheres Ergebnis bei den … mehr