MunichRe
- Andreas Deutsch - Redakteur

Munich Re: Jetzt kann die Aktie nur noch steigen

Darauf hat der Markt gewartet: Der Rückversicherer Munich Re kauft eigene Aktien im Wert von einer Milliarde Euro zurück. Die Aktie legt im frühen Handel zu.

Die Munich Re bleibt trotz Flut und Hagel im Sommer zuversichtlich und gibt eine Milliardensumme an ihre Aktionäre zurück. Bis Ende April 2014 will der weltgrößte Rückversicherer bis zu einer Milliarde Euro in den Rückkauf eigener Aktien stecken, wie er am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalszahlen in München mitteilte. Der Jahresgewinn soll nun die Marke von drei Milliarden Euro erreichen. Bisher war nur von "annähernd drei Milliarden" die Rede gewesen.

Gewinn höher als erwartet

Die schweren Hagelgewitter im Sommer warfen den DAX-Konzern nicht aus der Bahn. Insgesamt schlagen die Hagelschäden bei den Münchnern mit 260 Millionen Euro zu Buche, davon muss 80 Millionen die Erstversicherungstochter Ergo tragen. Unter dem Strich schrumpfte der Quartalsgewinn nach einem außergewöhnlich guten Vorjahreszeitraum zwar um 44 Prozent auf 637 Millionen Euro. Damit verdiente die Munich Re allerdings immer noch mehr als von Analysten erwartet.

 

Aktie ist ein Kauf

Noch wichtiger als die guten Quartalszahlen ist die Ankündigung, dass die Munich Re Aktien im großen Umfang zurückkaufen will. Das wird die günstig bewertete Aktie des Rückversicherers weiter antreiben. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel für den Wert bei 200 Euro, der Stopp sollte bei 153 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re klotzt bei Dividende

Die Munich Re hat im abgelaufenen Jahr mit 2,6 Milliarden Euro deutlich mehr verdient, als zuvor in Aussicht gestellt (2,3 Milliarden Euro). Im Gegensatz zum Vorjahr ging der Gewinn aber um 500 Millionen Euro zurück. Trotzdem hat der scheidende Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard noch eine … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re auch auf der Suche?

Die Übernahmewelle in der Versicherungsbranche kommt 2017 ins Rollen. Neben der Allianz scheint auch die Munich Re auf der Suche nach einem Übernahmeziel zu sein. Laut Handelsblatt würde ein Zukauf aber nicht in der klassischen Rückversicherungssparte erfolgen. „Was wir dort zukaufen, könnten wir … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das war nichts

Joachim Wenning wird zwar am 27. April Nikolaus von Bomhard an der Spitze der Munich Re ablösen. Doch Wenning räumt schon jetzt auf. Nach Unternehmensmeldungen wird die erst 2008 gegründete Gesundheitssparte, Munich Health, wieder aufgelöst. Ab 1. Februar wird das Segment im Bereich … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Munich Re: Aufwärtspotenzial vorhanden

Durch den Sieg von Donald Trump bei den US-Wahlen haben auch die Aktien der Munich Re einen ordentlichen Schub bekommen. Anleger spekulieren, dass Trump schneller höhere Zinsen anstrebt, als es unter Hillary Clinton der Fall gewesen wäre. Den Versicherern würde das vor allem beim Anlageergebnis … mehr