Marine Harvest
- Thorsten Küfner - Redakteur

Mowi, Salmar & Co unter Beschuss: Das ist der Grund

Über lange Zeit hinweg haben die Anteilscheine der norwegische Lachsfarmbetreiber Mowi, Salmar oder Leroy Seafood ihren Aktionäre reichlich Freude bereitet. Die Anteile des Weltmarktführers Mowi haben sogar kürzlich ein  Mehrjahreshoch markiert. Doch im heutigen Handel geht es mit allen Titeln kräftig bergab.

Der Grund hierfür ist ein Analystenkommentar aus dem Hause DNB. Deren Analysten rechnen mit einer deutlich geringeren Lachsnachfrage als der Großteil der anderen Experten. Hingegen erwartet die DNB ein stärkeres Angebotswachstum. Ihrer Ansicht nach dürften die Lachspreise 2019 bis 2021 durchschnittlich in einer Range von 55 bis 57 Norwegischen Kronen bewegen – also deutlich unter dem aktuellen Niveau (siehe Chart).

 

„Zeit für Gewinnmitnahmen“
Zudem hat die DNB die Gewinnprognosen für die Lachsfarmbetreiber zwischen acht und 13 Prozent gesenkt. Ihrer Ansicht nach ist es nun „Zeit für Gewinnmitnahmen“. Dementsprechend hat sie die Aktien von Mowi, Leroy Seafood und Salmar auf „Sell“ herabgestuft.

 

Keine Panik!
Grundsätzlich können Anleger bei einigen Lachstiteln natürlich durchaus erwägen, ihre Gewinne mitzunehmen. Doch da die Mehrheit der Analysten im Gegensatz zur DNB für die kommenden Jahre mit weiter steigenden Gewinnen von Mowi, Salmar & Co rechnet, rät DER AKTIONÄR, hier weiterhin an Bord zu bleiben.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Mowi, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Razzien bei Mowi, Salmar & Co: Jetzt verkaufen?

Am Montagabend gab es in mehreren Niederlassungen von norwegischen Fischfarmbetreibern wie etwa Mowi (Marine Harvest), Salmar oder auch Leroy Seafood Razzien wegen des Verdachts von illegalen Preisabsprachen. Im gestrigen Handel ging es daher mit den Kursen nach unten. Sollten Anleger jetzt die … mehr
| Thorsten Küfner | 2 Kommentare

Mowi: Neues Kaufsignal dank starker Zahlen?

Der weltgrößte Zuchtlachsproduzent Mowi (ehemals Marine Harvest) hat heute seine Zahlen für das vierte Quartal des abgelaufenen Jahres vorgelegt und hat dabei die Markterwartungen übertroffen. Nun dürfte es spannend werden, ob die Aktie mit dem Rückenwind dieser Ergebnisse der Sprung über einen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Marine Harvest: Fehlstart als Mowi

Seit einigen Wochen heißt der weltgrößte Lachsproduzent Marine Harvest Mowi. Mit der ersten wichtigen Unternehmensmeldung unter neuem Namen konnten die Norweger allerdings nicht überzeugen. So wurden mit den Eckdaten für das vierte Quartal des abgelaufenen Jahres die eigenen und die Marktprognosen … mehr