Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys-Aktie mit neuem Kaufsignal – Deutsche-Bank-Studie beflügelt

Die Aktie der im TecDAX notierten Biotech-Gesellschaft Morphosys hat am Mittwoch deutliche Zugewinne verzeichnen können. Mit einem Plus von drei Prozent auf 72,82 Euro ist der Wert hinter SMA Solar und LPKF Laser der stärkste Wert des Tages im deutschen Technologiewerte-Index. Dabei profitiert Morphosys unter anderem von einer Kaufstudie der Deutschen Bank. Die Experten haben das Kursziel für Morphosys vor Zahlen (am 27. Juli wird der Bericht für das erste Halbjahr veröffentlicht) von 78 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Biotech-Unternehmen dürfte solide Resultate für das zweite Quartal ausweisen und die Jahresziele bestätigen, erkläuterte Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Mittwoch. Die Morphosys-Aktie sollte auch weiterhin von möglichen Fortschritten bei der Antikörper-Entwicklung angetrieben werden.

Ausbruch gelungen

Auch DER AKTIONÄR und der Biotech-Report (www.biotechreport.de) sind weiterhin äußerst optimistisch, was die Entwicklung von Morphosys angeht. Mit dem jüngsten Sprung über die 70-Euro-Marke ist dem Wert ein neues Kaufsignal gelungen. Beflügelt hat den Wert zuletzt auch die Spekulation, dass Roche dem Alzheimer-Medikament Gantenerumab eine neue Chance geben wolle. Nach dem jüngsten Erfolg des US-Konkurrenten Biogen mit Aducanumab hat der Schweizer Pharmakonzern neue Hoffnung geschöpft. Die Studien zu Gantenerumab könnten wieder aufgenommen werden, sagte Paulo Fontoura, Leiter der neurowissenschaftlichen Entwicklung bei Roche, der Nachrichtenagentur Bloomberg. Im Kampf gegen Alzheimer winkt ein riesiger Markt. Derzeit leiden Schätzungen zufolge weltweit 25 Millionen Menschen an Alzheimer. Bis 2030 dürfte sich die Zahl auf rund 63 Millionen mehr als verdoppeln. Aber auch ohne dieses Projekt hat Morphosys einiges zu bieten. Zuletzt hat das Unternehmen starke Daten zu den beiden eigenen Antikörper-Programmen MOR202 und MOR208 gemeldet. Und in diesem Jahr stehen noch weitere wichtige News an.

Kennenlern-Angebot

Wo soll man also einsteigen? Was sind die aussichtsreichsten Aktien im Biotech-Sektor? Welche Werte sollte man ins Depot kaufen? Diese Fragen und mehr beantwortet der Biotech-Report, der Börsendienst rund um das große Trend-Thema Biotechnologie. Die Depots befinden sich gerade im Aufbau. Seien Sie also von Anfang an dabei und sichern Sie sich das Kennenlern-Angebot für 13 Ausgaben für nur 49 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)


Erfolg an der Börse als Contrarian!

Kasse statt Masse

Autor: Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook erhältlich

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig. In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr