Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys-Aktie: Gewinnmitnahmen nach Kursexplosion – und jetzt?

Nachdem die Aktie von Morphosys am Dienstag mit einem Plus von mehr als neun Prozent mit Abstand der größte Tagesgewinner im TecDAX war, muss das Papier zum Börsenstart am heutigen Mittwoch einen Verlust von 1,3 Prozent auf 64,46 Euro hinnehmen. Grund für die starke Performance am Vortag war die Meldung, dass die US-Gesundheitsbehörde FDA und von der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA dem Projekt MOR208 den Orphan-Drug-Status bei verschiedenen Indikationen erteilt hat.

 

Ausbruch aus Abwärtstrend gelungen

Im Zuge der jüngsten Kursrallye ist der Morphosys-Aktie der Sprung über den seit März ausgebildeten Abwärtstrend gelungen. Damit wurde ein erneutes Kaufsignal generiert. Der heutige Verlust ist nach dem deutlichen Kursgewinn tags zuvor keineswegs beunruhigend – im Gegenteil: Ein kurzer Rücksetzer ist durchaus gesund. Noch nicht investierte Anleger haben dadurch noch einmal die Chance bei dem höchst aussichtsreichen deutschen Biotech-Wert zuzugreifen. In den kommenden Wochen könnte das Papier durchaus relativ rasch wieder in Richtung der Jahreshöchststände laufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Verstärkung aus dem Hause Novo Nordisk

Morphosys hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat auf der ordentlichen Hauptversammlung, die am Mittwoch, 17. Mai 2017 stattfindet, vorschlagen wird, Krisja Vermeylen neu in den Aufsichtsrat zu wählen. Frau Vermeylen soll Karin Eastham ersetzen, die ihr Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ende … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Auf dem Weg in neue Dimensionen

Die lange Konsolidierungsphase bei Morphosys scheint endlich vorbei zu sein. Starke News aus der Produktpipeline haben die Aktie zuletzt auf ein neues 52-Wochen-Hoch steigen lassen. Zuletzt ist die Aktie im Zuge der allgemeinen Branchenschwäche etwas zurückgekommen und hat das Ausbruchsniveau … mehr