Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys: Aktie verliert – Ende der Rallye?

Wie an der Schnur gezogen ist die Aktie von Morphosys in den vergangenen Monaten von einem Hoch zum nächsten geklettert. Seit einigen Tagen ist es nun aber vorbei mit der Party. Vom Mehrjahreshoch bei 72,72 Euro hat der im TecDAX notierte Biotechwert mittlerweile mehr als zehn Euro verloren. Auch am heutigen Dienstag gehört Morphosys mit einem Minus von 2,8 Prozent auf 61,94 Euro erneut zu den größeren Verlierern.


Wichtige Marken

Aus charttechnischer Sicht wäre es nun wichtig, dass die psychologisch bedeutende Marke von 60 Euro verteidigt werden kann. Knapp darunter verläuft außerdem die 200-Tage-Linie, die ebenfalls eine wichtige Unterstützung darstellt. Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp etwas unter dem gleitenden Durchschnitt im Bereich von 55 Euro ab. Fundamental ist bei Morphosys weiterhin alles im Lot. Langfristig bleibt Morphosys einer der absoluten Top-Werte im deutschen Biotechsektor. Mittelfristig sieht DER AKTIONÄR weiterhin enormes Potenzial bei der Aktie. Das mittelfristige Kursziel liegt bei 115 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Verstärkung aus dem Hause Novo Nordisk

Morphosys hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat auf der ordentlichen Hauptversammlung, die am Mittwoch, 17. Mai 2017 stattfindet, vorschlagen wird, Krisja Vermeylen neu in den Aufsichtsrat zu wählen. Frau Vermeylen soll Karin Eastham ersetzen, die ihr Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ende … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Auf dem Weg in neue Dimensionen

Die lange Konsolidierungsphase bei Morphosys scheint endlich vorbei zu sein. Starke News aus der Produktpipeline haben die Aktie zuletzt auf ein neues 52-Wochen-Hoch steigen lassen. Zuletzt ist die Aktie im Zuge der allgemeinen Branchenschwäche etwas zurückgekommen und hat das Ausbruchsniveau … mehr