Merck
- Marion Schlegel - Redakteurin

Merck KGaA mit Erfolg im Megatrend Gen-Schere – Aktie mit positivem Signal

Merck hat bekannt gegeben, dass das australische Patentamt den von Merck zum Patent angemeldeten Einsatz von gepaarten CRISPR-Nickasen genehmigt hat. Gepaarte Nickasen hätten einen maßgeblichen Einfluss auf die Steigerung der Sicherheit, da durch einen hochflexiblen und effizienten Ansatz zur Reduzierung von Off-target-Effekten die Spezifizität erhöht werde, so Merck. Dadurch verbessere sich die Leistungsfähigkeit von CRISPR, kranke Gene zu reparieren, ohne auf gesunde Gene Einfluss zu nehmen.

„Wir haben bei der Entwicklung der CRISPR-Technologie in den letzten Jahren enorme Fortschritte erreicht und befinden uns in einer entscheidenden Phase für die wissenschaftliche Forschung“, sagte Udit Batra, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO des Unternehmensbereichs Life Science. „Die CRISPR-Technologie von Merck auf Basis von gepaarten Nickasen ist für Forscher wichtig, die bei der Entwicklung von Behandlungen für schwer therapierbare Krankheiten auf höchst präzise Methoden angewiesen sind. Diese neue Patenterteilung bedeutet einen großen Fortschritt für die Sicherheit von CRISPR-basierten Therapien.”

Die Aktie von Merck hat sich zuletzt von ihren Jahrestiefständen lösen und auch die 200-Tage-Linie nachhaltig überwinden können. Die nächste insbesondere psychologisch wichtige Marke wartet nun bei 100 Euro.

Top-Chance Gen-Scheren

Bei CRISPR werden ähnlich wie bei einem Textverarbeitungsprogramm, das Wörter oder Buchstaben findet, entfernt oder ersetzt, bestimmte Gen-Sequenzen in einer Zelle gesucht, getrennt beziehungsweise Teile davon herausgeschnitten. Dadurch könnten in Zukunft Erbkrankheiten, aber auch bislang unheilbare Krebserkrankungen behandelt werden.

DER AKTIONÄR hat sich in der aktuellen Titelstory ebenfalls diesem hochinteressanten Thema gewidmet. Wie Anleger von diesem Megatrend profitieren können, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 34/18 von der AKTIONÄR, die Sie hier bequem herunterladen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: