Deutsche Post
- DER AKTIONÄR

Maydorns Minute: Deutsche Post, Air Berlin, Evotec, Apple, 3D Systems, Nordex-Alternative

Schnell, kompakt, konkret. Aktien-Experte Alfred Maydorn analysiert und bewertet innerhalb von 60 Sekunden die sechs wichtigsten und interessantesten Aktien der laufenden Woche. In der neuesten Ausgabe geht es um folgende Werte: Deutsche Post, Air Berlin, Evotec, Apple, 3D Systems und um die chinesische Alternative zu Nordex.

Die Deutsche Post ist einer der Lieblinge deutscher Anleger. Völlig zu Recht, findet auch Börsenexperte Alfred Maydorn. Ebenfalls im Fokus stehen in diesen Tagen die Papiere von Air Berlin und Evotec. Wie Maydorn diese beiden Aktien einschätzt, erfahren Sie in der neuen Ausgabe von Maydorns Minute.

Weiterhin geht es um die den 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems. Der ehemalige Börsen-Highflyer befindet sich inmitten einer scharfen Korrektur. Drohen weitere Abschläge oder kann vielleicht sogar über einen Einstieg nachgedacht werden? Und welche neuen Gerüchte könnten den Kurs von Apple beleben?

Wenn Sie darüber hinaus wissen wollen, welche Aktie die chinesische Alternative zur deutschen Nordex ist, dann sollten Sie neue Ausgabe von Maydorns Minute auf keinen Fall verpassen. Klicken Sie sich rein!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Fairer Wert bei 45,00 Euro

Die Liste der DAX-Gewinner wird am Morgen von der Aktie der Deutschen Post angeführt. Dabei profitieren die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen vor allem von positiven Analystenkommentaren von Barclays und UBS. Die Barclays-Experten empfehlen Anlegern weiterhin den Kauf und sehen Potenzial bis … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Die Deutsche Post geht ab – in den Keller …

Die Deutsche Post hat im ersten Quartal wegen des starken Euro einen Umsatzrückgang von 14,9 auf 14,7 Milliarden Euro verbucht. Das EBIT stieg um 2,3 Prozent auf 905 Millionen Euro. Analysten hatten Erlöse von 15,2 Milliarden Euro und ein EBIT von 960 Millionen Euro erwartet. Die Aktie gibt über … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kein Grund zur Panik

Die US-Börsen haben sich gestern Abend von ihrer sehr schwachen Seite gezeigt und deutlich abgegeben. Aufgrund dessen dürfte es heute im frühen Handel auch bei den deutschen Aktien eher bergab gehen. Besonders kräftig geht es mit der Deutschen Post nach unten, was Anleger aber nicht weiter … mehr