Lufthansa
- Stefan Sommer - Volontär

Deutsche-Lufthansa-Aktie: Das sagen Commerzbank und Co zur neuen Dividendenpolitik

Lufthansa, Flugzeug, Dt. Lufthansa, Airbus

Die Deutsche Lufthansa hat ihre Pläne zur neuen Dividendenpolitik bekannt gegeben. Die Analysten nehmen den Strategiewandel gemischt auf. Die DAX-Aktie kann sich ebenfalls für keine klare Richtung entscheiden – sie kämpft weiter mit der 14-Euro-Marke.

Jochen Rothenbacher von der Investmentbank Equinet zeigt sich von der neuen Bilanzierungs- und Dividendenpolitik begeistert. Er hob das Kursziel der Deutschen Lufthansa von 14 auf 19 Euro an und bekräftigte seine Kaufempfehlung. Mit der neuen Dividendenstrategie der Fluggesellschaft seien ähnlich hohe Ausschüttungen wie vorher möglich, so der Analyst. Allerdings rechne er für 2014 nicht mit einer Dividende. Der sinkende Ölpreis dürfte sich aber positiv auf den operativen Gewinn auswirken.

Nicht nur Optimismus

Commerzbank-Analyst Johannes Braun zeigt sich hingegen unbeeindruckt. Er werde an seinen Dividendenschätzungen für 2014 und den Folgejahren keine Änderungen vornehmen, da die neue Politik trotz veränderter Quote am Ende kaum Auswirkungen auf die Höhe der Ausschüttungen haben dürfte, so der Experte. Die Einstufung für die Deutsche Lufthansa hat er auf „Hold“ mit einem Kursziel von 12 Euro belassen.

 

Für Dirk Schlamp ist die neue Dividendenpolitik der Lufthansa keine Überraschung. Der DZ-Bank-Analyst hat seine Einstufung auf „Hold“ belassen. An seiner Dividendenschätzung werde er wohl nichts ändern, so der Experte. Die von der Fluggesellschaft vorgenommene Anpassung der Leistungskennzahlen (KPIs) erscheine vernünftig. Dies führe zu einer besseren Vergleichbarkeit und höheren Transparenz. Den fairen Wert für die Aktie sieht Schlamp nach wie vor bei 12,50 Euro.

Lufthansa; Chart

Die Aktie kämpft aus charttechnischer Sicht weiter mit der 14-Euro-Marke. Sollte dieser Bereich halten, könnte der DAX-Titel seinen Erholungskurs fortsetzten. Wird diese Unterstützung allerdings nachhaltig nach unten durchbrochen, droht ein weiterer Abverkauf bis in den Bereich von 13 Euro.

Auf die Erholung setzten

DER AKTIONÄR bleibt für die Lufthansa-Aktie optimistisch. Seit dem Tief im Oktober konnte der Wert bereits deutlich zulegen. Risikobewusste Anleger können mit dem im Derivate-Musterdepot vorgestellten Turbo-Bull WKN CZ3 TTM auf eine weitere Erholung der Deutschen Lufthansa setzten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Kräftige Dividendenerhöhung ist drin

In den letzten Monaten beherrschte die geplante Übernahme von Teilen von Air Berlin die Nachrichten über die Lufthansa. Dabei wäre die absolut beeindruckende operative Geschäftsentwicklung der Airline durchaus einige Schlagzeilen wert gewesen, zumal dies 2018 zu einer deutlichen Anhebung der … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt die Gewinne mitnehmen?

Die Experten von JPMorgan haben das Kursziel für die Aktie der Lufthansa in ihrer jüngsten Studie zwar um drei Euro angehoben, liegen mit 26,50 Euro allerdings immer noch klar unter dem aktuellen Kursniveau der Papiere der Kranich-Airline. Dementsprechend raten sie zum Ausstieg. Sollten Anleger nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Noch reichlich Luft nach oben

Die Aktie der Lufthansa bleibt der Überflieger im DAX. Selbst bei den jüngsten Korrekturen des Gesamtmarktes zeigten sich die Anteile der Kranich-Airline sehr robust. Der Aufwärtstrend im Lufthansa-Chart ist weiterhin intakt und auch fundamental betrachtet stehen die Chancen für höhere Notierungen … mehr