Lufthansa
- Thorsten Küfner - Redakteur

Lufthansa an Teilen von Air Berlin interessiert

Die Deutsche Lufthansa verhandelt laut dem „Handelsblatt“ unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertraute Kreise mit Air Berlins größtem Aktionär über einen Kauf von Vermögenswerten des deutschen Konkurrenten. Die Gespräche mit Etihad drehten sich um die Übernahme der dezentralen Verkehre von Air Berlin.

Lufthansa und Air Berlin wollten den Bericht auf Anfrage bislang noch nicht kommentieren. Zu den entsprechenden Start- und Landeslots gehören dem Bericht zufolge rund 40 Flugzeuge mitsamt Crews. Das alles - so die Überlegung - könnte von der neuen Lufthansa-Tochter Eurowings übernommen werden. Während sich der Lufthansa-Aktienkurs kaum bewegte, sprangen Air Berlin im späten Frankfurter Handel um fast sechs Prozent nach oben.

Für Air Berlin - das Unternehmen habe 2015 einen Betriebsverlust von 306 Millionen Euro eingeflogen - könnte der Verkauf laut Zeitung die Chance für eine strategische Neuausrichtung sein. Die Airline könne sich mit dann noch rund 100 Flugzeugen als reine Netzairline auf Düsseldorf und Berlin konzentrieren, hieß es. Sie würde damit besser zum Premium-Anspruch des Großaktionärs Etihad passen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr wiederum könne zeigen, dass sein Konzept, Eurowings als Konsolidierungsplattform für den europäischen Luftverkehr zu etablieren, funktioniere.

Allerdings gibt es dem Bericht zufolge noch offene Fragen. An einzelnen Flughäfen wie etwa Hamburg kämen Lufthansa und Air Berlin auf einen gemeinsamen Marktanteil von fast 70 Prozent. Das könnte kartellrechtliche Probleme verursachen. Ziel sei es, bis spätestens Oktober zu einer Entscheidung zu kommen.

Finger weg!
Die Anteile von Air Berlin konnten im Zuge der Meldung deutlich zulegen. DER AKTIONÄR bleibt für beide Aktien dennoch weiterhin eher skeptisch gestimmt. Die Favoriten im Luftfahrtsektor bleiben die in den vergangenen Jahren – und wohl auch in Zukunft – deutlich erfolgreicheren Billigflieger Ryanair und Easyjet.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr