KWS SAAT
- Maximilian Völkl

KWS Saat: Das schaut gut aus – Aktie vor Rekordhoch

Die Fantasie im Geschäft mit Agrarchemie ist derzeit groß. Zahlreiche Übernahmen und Fusionen führen zu Umwälzungen in der Branche. Indirekt ist davon auch der SDAX-Konzern KWS Saat betroffen. Die Aktie des Saatgutherstellers kann am Montag deutlich zulegen und steht vor einem neuen Jahreshoch.

Das Modell von KWS Saat ist Erfolg versprechend. Hohe Qualität und intensive Forschungen sollen Umsatz und Gewinn ankurbeln. Zudem ist der Konzern einer der weltweiten Vorreiter im Zukunftsmarkt Digital Farming. Aktuell steckt KWS zwar in einem Umbruch. Der Ausbau der Produktion soll sich aber bereits ab dem Geschäftsjahr 2016/17 positiv auf den Gewinn auswirken.

Charttechnisch sieht das Bild bei KWS ebenfalls gut aus. Die Aktie hat sich deutlich über der 200-Tage-Linie – diese verläuft bei 285,05 Euro – stabilisiert. Das Jahreshoch bei 310,00 Euro und das Mehrjahreshoch bei 310,27 Euro sind nun nicht mehr weit entfernt. Gelingt der Ausbruch über diese Marken, wäre der Weg nach oben frei. Nach unten sichert die 290-Euro-Marke vor möglichen Rücksetzern ab. Das nächste Ziel liegt bei 340 Euro.

Gute Wahl

Das gute Management und das starke Chartbild sprechen für KWS. Millionenschwere Insiderkäufe deuten ebenfalls darauf hin, dass die Aktie weiter zulegen kann. Eine detailliertere Einschätzung zu dem Titel finden sie in Ausgabe 38/2016 von DER AKTIONÄR.


 

Das ist die Börse
 

Autor: André Kostolany
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Euro im Sturzflug – diese Aktien profitieren

Der Euro steht in diesen Tagen unter massivem Verkaufsdruck. Beim aktuellen Stand von weniger als 1,26 Dollar macht der Kursverlust im Vergleich zum Jahreshoch von gut 1,39 Dollar schon fast zehn Prozent aus. Auch gegenüber anderen wichtigen Währungen lässt der Euro nach – sogar im Vergleich zum … mehr