KUKA
- Maximilian Steppan - Volontär

KUKA mit Wachstumschancen in China: Aktie voll im Trend!

Konjunktur in China ALLGEMEIN 20090310

Vom Jahreshoch bei 82,06 Euro hatte die KUKA-Aktie zeitweise rund ein Viertel an Wert verloren. Die jüngste Erholungsbewegung hat den MDAX-Titel schon wieder bis an die 70-Euro-Marke geführt. Damit hat sich die charttechnische Verfassung des Titels verbessert. Zudem ist ein Analyst optimistisch, dass die Aktie zum Jahreshoch zurückkehrt.

Die Papiere haben die 200-Tage-Linie von unten nach oben durchschnitten und damit ein Kaufsignal generiert. Beim Blick auf den 5-Jahres-Chart wird auch deutlich, dass der langfristige Aufwärtstrend intakt ist.

Neuer Partner in China

Nicht nur die Charttechnik gibt Grund für Optimismus, sondern auch Analyst Carsten Kunold von der Investmentbank Oddo Seydler. Kunold gab seine neutrale Haltung auf und hob seine Einstufung auf "Buy". Das Kursziel ließ er trotz des jüngsten Kursrückgangs auf 80 Euro und signalisiert damit weitere gut 14 Prozent Erholungspotenzial. Der Experte rechnet auch in den kommenden Jahren mit Wachstum in China. Der chinesische Konzern Midea, der jüngst bei KUKA eingestiegen war, sei noch kein wichtiger Kunde der Deutschen, könne dies aber in Zukunft werden, schrieb Kunold.

Dieser Auffassung ist auch KUKA-Vorstandsmitglied Peter Mohnen, zuständig für Finanzen und Controlling. Mohnen hat am 24. August in zwei Tranchen insgesamt 297 Aktien im Gesamtvolumen von 18.831 Euro gekauft.

Unglücklich ausgestoppt

Im Zuge des starken Kursrückgangs am Montag ist die KUKA-Aktie unter den Stoppkurs von 62,00 Euro gefallen. DER AKTIONÄR sieht langfristig aber weiterhin deutliches Potenzial für die Gesellschaft. Anleger positionieren daher Kauflimits im Bereich um 65,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)


Erfolg an der Börse als Contrarian!

Kasse statt Masse

Autor: Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig. In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

KUKA: Einfach nur Verkaufen

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an das Übernahmeangebot der Midea Group für KUKA. Mit 115 Euro je Anteil liegt es 36 Prozent höher als der letzte Kurs vor dem Bekanntwerden dieser Offerte. Midea hatte im März die Beteiligung auf knapp über zehn Prozent verdoppelt, nun möchte Midea auf … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

KUKA: Darum zahlt Midea soviel

Die Spezialisten der Euro am Sonntag schreiben, Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender von KUKA, sei angeblich von dem Übernahmeangebot der Midea Group nicht überrascht worden. Dr. Reuter und die chinesische Firma sprächen bereits seit Wochen darüber, wie das Geschäft des deutschen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

KUKA: Weil Dr. Reuter es schwer hat

Die Spezialisten der Platow Börse verweisen auf die hohe Prämie von 36 Prozent, welche Mecca International für die Aktien von KUKA zahlen möchte. Die Tochterfirma der chinesischen Midea Group bietet also 115 Euro je KUKA-Anteil. Das auf Haushaltsgeräte spezialisierte Unternehmen möchte … mehr