Kloeckner
- Maximilian Völkl

Klöckner & Co.: 40 Prozent Potenzial

Die Aktie des Stahlhändler Klöckner & Co ist am Donnerstag einer der Top-Gewinner im MDAX. Die Aktie bekommt den zweiten Tag in Folge deutlichen Rückenwind von den Analysten. Eine Studie von Hauck & Aufhäuser bescheinigt den Papieren ein Potenzial von beinahe 40 Prozent.

Analyst Nils-Peter Fitzl sieht das Kursziel der Klöckner-Aktie bei 15,30 Euro. Das Unternehmen habe die Kosten gesenkt und dadurch die Efifzienz deutlich erhöht, was sich in steigenden Gewinnen bemerkbar machen sollte. Außerdem sollte sich das Volumen des Stahlmarktes erhöhen und die Preise damit steigen.

Ausbruch voraus

Bereits am Mittwoch hatte Klöckner deutlich zugelegt, nachdem die Analysten von UBS die Papiere von der „Least Preferred List“ gestrichen hatten. In den vergangenen zwei Jahren ist die Aktie im Seitwärtstrend verlaufen, doch nun könnte ein Angriff auf das 52-Wochen-Hoch beginnen. Inzwischen wurde auch der Widerstand bei 11 Euro überwunden, womit die Marke bei 11,96 Euro aus dem März 2013 ins Visier rückt.

Stahlwende?

Mit einem Investment bei Klöckner setzen Anleger auf eine Wende bei den Stahlaktien. Im vergangenen Jahr lag die Performance deutlich unter dem Index. Nun könnte die Aufholjagd beginnen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: