K+S
- Maximilian Völkl

K+S, SGL Group und Co - diese Aktien fahren mit dem Index-Karussell

Die Spannung steigt. Heute Abend wird an der Börse erneut über Auf- und Abstieg entschieden. Die Indexanpassungen sorgen für Interesse bei Konzernen und Anlegern. Ein Aufstieg in den DAX bringt Renommee und häufig auch steigende Aktienkurse.

Im Vorfeld kocht die Gerüchteküche wieder hoch. Maßgeblich für die Einstufung sind die Marktkapitalisierung und der Börsenumsatz, wobei ein DAX-Kandidat jeweils zu den 30 besten Werten gehören muss.

Bangen bei K+S

Im DAX gilt K+S seit geraumer Zeit als großer Wackelkandidat. Ein möglicher Aufsteiger wäre ProSiebenSat.1. Bei der Marktkapitalisierung liegt der Medienkonzern derzeit unter den Top 30, allerdings steht beim Umsatz nur Rang 32 zu Buche. Da sich K+S nach den Quartalszahlen zuletzt stabil zeigte, ist eine Veränderung im Leitindex im September eher unwahrscheinlich.

Anders ist die Lage in der zweiten Börsenliga. Im MDAX haben sowohl der Immobilienkonzern Deutsche Annington als auch der Gabelstaplerhersteller Kion gute Aussichten auf einen Aufstieg. Platz machen könnten hier der Grafit-Spezialist SGL Group und der Großküchenhersteller Rational, die sowohl beim Streubesitz als auch bei der Marktkapitalisierung hinterherhinken.

Hoffen bei SLM Solutions

Veränderungen dürften auch im TecDAX anstehen. SLM Solutions wagte erst im Mai als erster deutscher Hersteller von 3D-Druckern den Sprung an die Börse und steht nun bereits vor dem Aufstieg. Chancen werden auch dem Software-Anbieter RIB Software eingeräumt. Als Abstiegskandidaten gelten der Software-Entwickler PSI und der Medizintechnik-Anbieter Stratec.

Die stärksten Bewegungen finden traditionell aber im Index der Kleinwerte statt. Im SDAX müssen der Weinhändler Hawesko, der Heizungsspezialist Centrotec und der Kunststoffteilehersteller Balda um den Verbleib zittern. Mögliche Neueinsteiger stehen schon parat: So können der Dachpfannenhersteller Braas Monier und der Gasfeder-Spezialist Stabilus auf einen Platz im SDAX hoffen. Aber auch die Rückkehr des Güterlogistik-Unternehmens VTG ist denkbar.

Es bleibt spannend, wie der Arbeitskreis Aktienindizes heute AQbend nach Börsenschluss entscheiden wird. Die Veränderungen werden zum 22. September wirksam.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: