K+S AG
- Michael Schröder - Redakteur

K+S-Aktie: Kurzfristige Chance auf neue Höchststände

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass bei der K+S-Aktie aus charttechnischer Sicht weiter die Chance auf einen Zwischenspurt besteht. Die Unterstützung zwischen 21,60 und 22 Euro wurde bestätigt. Der Bereich dient nun als Basis für eine neue Aufwärtsbewegung dienen. Die Rallye Richtung 26 Euro nimmt Fahrt auf.

Daher hält DER AKTIONÄR an seinem Fazit für die kurzfristige Kursentwicklung fest. Investierte Anleger bleiben mit engem Stopp bei 21,50 Euro dabei und spekulieren weiter auf eine Fortsetzung der Aufwärtswelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Lesen Sie jetzt den brandaktuellen Spezialreport "Aufgepasst: Diese Nebenwerte überzeugen mit hohen Dividenden!" und erfahren Sie, um welche 5 Top-Picks es sich handelt. Welche 5 Werte aus über 250 potenziellen Kandidaten die Redaktion überzeugt haben. Und investieren Sie jetzt vor Beginn der Dividendensaison in fünf höchst aussichtsreiche Nebenwerte, die Ihnen kurz- wie langfristig viel Freude bereiten werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börse Easy: K+S bleibt ein Risiko für Anleger

Börse Easy erinnert an den Kursrutsch von K+S von mehr als 50 Prozent seit dem Rekordhoch Mitte vergangenen Jahres. Ein Grund dafür ist die gescheiterte Übernahme durch den kanadischen Wettbewerber PotashCorp. Zudem sind die Zahlen des auf Kali und Salz spezialisierten Unternehmens schwach. In den … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Fairer Wert bei nur 15,50 Euro

Es sieht schlecht aus für K+S. Die Zukunft der deutschen Kaliwerke ist ungewiss und auch das Hoffnungsprojekt Legacy in Nordamerika bereitet dem Vorstand Kopfzerbrechen. Kein Wunder, dass die Experten der britischen Großbank HSBC für die Anteile des Düngemittel- und Salzproduzenten schwarz sehen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: 22 oder 15 Euro?

Was sollte man aktuell mit der Aktie von K+S machen? Bei dieser zu den Anteilscheinen des Düngemittel- und Salzproduzenten scheiden sich weiterhin die Geister – sowohl bei den Privatanlegern als auch bei den Analysten. So haben etwa Kepler Cheuvreux und die UBS komplett konträre Ansichten zum … mehr