K+S
- Stefan Limmer - Redakteur

K+S: Top-Gewinner im DAX - wie nachhaltig ist die Gegenbewegung?

Die Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S führt am Freitag die Gewinnerliste im DAX an. Mit dem Kursanstieg dürfte die kurzfristige Trendwende eingeleitet worden sein. Wo warten die nächsten Widerstände?

Das fundamentale Umfeld bei K+S bleibt weiterhin unsicher. Jedoch gab es zuletzt auf einer Investorenveranstaltung erste Stimmen, dass sich der Kalimarkt wieder stabilisiert. Auch charttechnisch hat sich die Situation des DAX-Titels wieder aufgehellt. Der Widerstand bei 18,50 Euro hat zuletzt gehalten.

Bullen am Zug

Mit dem Kursanstieg vom Freitag ist nun der Weg frei bis zur 21-Euro-Marke. Dort wartet der nächste Widerstand. Darüber wäre dann Luft bis 24 Euro. Kurzfristig orientierte Anleger können auf die aktuelle Gegenbewegung aufspringen. Ein Stopp knapp unterhalb der 18,50-Euro-Marke sichert die Position nach unten ab. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das empfehlen die Analysten

Die über viele Monate hinweg gebeutelte Aktie von K+S konnte sich zuletzt wieder deutlich erholen. Das Chartbild der Anteile des Salz- und Düngemittelherstellers hat sich dadurch bereits stark verbessert. Doch wie sieht es aus fundamentaler Sicht aus? DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten bei … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Aufatmen, aber keine Erlösung

Die Frage, wie viel Abwasser aus der Produktion der Düngemittel- und Salzhersteller K+S in die Werrra leiten kann, ist nun endlich – vorerst – entschieden worden: Das Unternehmen darf demnach bis zum 31. Dezember 2021 jährlich 1,5 Millionen Kubikmeter einleiten, beantragt hatte der MDAX-Konzern 2,0 … mehr