K+S
- Markus Horntrich - Chefredakteur

K+S: Neue Impulse durch Indexweihen?

Am kommenden Freitag werden die Änderungen für einige Euro Stoxx Indizes bekannt gegeben. Der Düngemittel- und Salzhersteller K+S könnte von einer Indexaufnahme profitieren. Ausschlaggebend für die Indexänderungen ist die Rangliste von Ende Februar.

Umsetzung am 21. März

Die für den 7. März zu erwartenden Änderungen werden am 21. März effektiv umgesetzt. Es wird erwartet, dass K+S im EURO STOXX Select Dividend 30 Index den finnischen Motorenhersteller Wärtsilä ersetzt. K+S ist laut der jüngsten erhältlichen Rangliste von Anfang Dezember das am höchsten gerankte Unternehmen, das noch nicht im Index ist. Zweitplatzierte Firma wäre Südzucker. Die Aktie von K+S dürfte von einem Indexwechsel profitieren, da Fonds, die den Index abbilden, das auch im jeweiligen Portfolio berücksichtigen müssen. Die Analysten der Société Générale erwarten durch den Indexwechsel eine zusätzliche Nachfrage von 1,6 Millionen Aktien K+S-Aktien über alle Dividendenindizes hinweg.

Aktuelle Zusammensetzung des EURO STOXX Select Dividend 30:

1   

ALLIANZ

Insurance

DE

2   

ATLANTIA

Industrial Goods & Services

IT

3   

AXA

Insurance

FR

4   

BASF

Chemicals

DE

5   

BCO SANTANDER

Banks

ES

6   

BELGACOM

Telecommunications

BE

7   

BILFINGER

Industrial Goods & Services

DE

8   

BOUYGUES

Construction & Materials

FR

9   

CRH

Construction & Materials

IE

10   

DAIMLER

Automobiles & Parts

DE

11   

DELHAIZE GRP

Retail

BE

12   

E.ON

Utilities

DE

13   

EDP ENERGIAS DE PORTUGAL

Utilities

PT

14   

ENI

Oil & Gas

IT

15   

FUGRO

Oil & Gas

NL

16   

Kering

Retail

FR

17   

KESKO

Retail

FI

18   

METSO

Industrial Goods & Services

FI

19   

MUENCHENER RUECK

Insurance

DE

20   

ORANGE

Telecommunications

FR

21   

RWE ESSEN PREF

Utilities

DE

22   

SCOR

Insurance

FR

23   

SNAM RETE GAS

Utilities

IT

24   

TOTAL

Oil & Gas

FR

25   

UNIBAIL-RODAMCO

Real Estate

FR

26   

UNILEVER NV

Food & Beverages

NL

27   

VINCI

Construction & Materials

FR

28   

VIVENDI

Media

FR

29   

WARTSILA

Industrial Goods & Services

FI

30   

WOLTERS KLUWER

Media

NL

K+S: 26 bis 27 Euro sind kurzfristig möglich

Aus charttechnischer Sicht sieht es danach aus, dass die Aktie in den nächsten Wochen Richtung 26/27 Euro tendieren könnte. Investierte Anleger bleiben dabei, Kursschwächen sind als Kaufgelegenheit zu sehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Deshalb fällt die Aktie heute

Es ist auch heute wieder kein freudiger Blick auf die Kurszettel für die Anteilseigner von K+S. Denn die Anteilscheine des Düngemittel- und Salzproduzenten geben im heutigen Handel wieder deutlich nach. Mit einem Minus von aktuell 2,6 Prozent zählen sie erneut zu den schwächsten Werten im MDAX. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Lohnt sich jetzt wieder der Einstieg?

Mit der Aktie des Düngemittel- und Salzherstellers K+S ging es über Wochen hinweg deutlich bergab. Zuletzt konnten sich die MDAX-Titel wieder etwas stabilisieren. Nachdem nun auch die Experten von Equinet die Papiere hochgestuft haben, fragen sich einige Anleger, ob sich jetzt ein Kauf lohnt. mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

K+S: Das Drama hat ein Ende! Jetzt zugreifen?

Seit dem Jahre 2012 hatten die Düngemittelhersteller mit stetig sinkenden Preisen für Kali-, Stickstoff- oder Phosphatdünger zu kämpfen. Nachdem dieser negative Trend in den vergangenen Monaten endlich gebrochen werden konnte, bahnt sich nun für das kommende Jahr eine weitere Verbesserung des … mehr
| Thorsten Küfner | 2 Kommentare

K+S: Es geht wieder los!

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat viele Wochen unter der Hitze gelitten und musste daher ab Ende August an zwei deutschen Standorten die Produktion drosseln beziehungsweise stoppen. Heute kann die Förderung wieder hochgefahren werden, mit weiteren Stopps rechnet man für den Rest des Jahres … mehr