K+S
- Markus Bußler - Redakteur

K+S: Analyst glaubt an Erholung

Die Aktien des Kali- und Salzproduzenten K+S dürften heute von einer Kaufempfehlung der französischen Großbank Societe Generale profitieren. Die Experten sehen noch reichlich Potenzial für die Aktie. Das schlimmste dürfte demnach überstanden sein – nicht nur für K+S, auch für die Kali-Preise.

Analyst Rajesh Singla setzt mit den Papieren des Düngemittelherstellers auf eine Erholung der Potash-Preise. Das Schlimmste sei überstanden, und der Markt sei zur Preisdisziplin zurückgekehrt, glaubt er. Zudem dürften Einsparungen des Konzerns die operativen Margen antreiben. Singla bewertet K+S mit „Buy“ und setzt ein Kursziel von 29 Euro an. Es liegt gut 16 Prozent über dem aktuellen Xetra-Niveau und auf Höhe der Kurse vom vergangenen Juni – vor dem starken Kurseinbruch nach Zerfall des Preiskartells zwischen Uralkali und Belaruskali.

DER AKTIONÄR kann sich dieser Meinung nur anschließen. Die Erholung bei den Agrarrohstoffen spricht dafür, dass die Investitionsbereitschaft der Landwirte wieder steigt. Und dies führt zu steigenden Kalipreisen. Dazu kommen immer neue Spekulationen über ein neues Bündnis zwischen Uralkali und Belaruskali. Dieses würde die Anbieterseite stärken und dafür sorgen, dass die Preise für Kali mittelfristig wieder steigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S, Nutrien und SQM: Dünger fürs Depot

Über viele Jahre hinweg litten Düngemittelproduzenten wie etwa der deutsche Düngemittel- und Salzproduzent K+S unter sinkenden Kalipreisen. Doch nun stehen die Chancen für eine nachhaltige Trendwende so gut wie lange nicht mehr. Bei diesen Aktien können sich Anleger jetzt auf die Lauer legen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: 5 Fakten zur Dividende

Die Kalipreise haben sich zuletzt wieder deutlich erholt. Dementsprechend haben sich zuletzt die Papiere von K+S gut entwickelt und ihren längere Zeit gebeutelten Anteilseignern wieder Freude gemacht. Ob die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten auch für Dividendenjäger geeignet ist, erfahren … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Bank rät: Verkaufen Sie K+S!

An K+S scheiden sich weiterhin die Geister: So haben sich die Experten der Deutschen Bank erneut näher mit der Aktie befasst und bleiben nach wie vor bei ihrer Verkaufsempfehlung für den Düngemittel- und Salzproduzenten. Hingegen raten die Analysten von UBS und Kepler unverändert zum Kauf der … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

K+S: Damit können Anleger 2018 rechnen

Die Aktie des Düngemittel- und Salzherstellers K+S bleibt eine der beliebtesten Aktien deutscher Privatanleger. Nach einer langen Durststrecke hat sich das Chartbild beim MDAX-Konzern mittlerweile wieder spürbar aufgehellt. Doch was bringt 2018 für K+S wirklich? DER AKTIONÄR zeigt auf, was erwartet … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Covestro: Das gleiche Schicksal wie K+S?

Die Aktie von Covestro war über viele Monate hinweg der absolute Highflyer im MDAX. Seit die Anteile des Chemiekonzernes allerdings Mitglied im DAX sind, geht es bisher nahezu ausnahmslos bergab. Dies weckt Erinnerungen an das regelrecht dramatische Schicksal von K+S im Jahre 2008. Wo liegen die … mehr