Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Jim Rogers: „Ich würde Gold auch bei 1.600 Dollar kaufen, wenn …“

Starinvestor Jim Rogers meldet sich wieder einmal zu Wort. Diesmal spricht er im Interview mit Kitco News speziell über Gold und die derzeitige Korrektur. Er bekräftigte noch einmal, dass er selbst im vergangenen Jahre keinerlei Gold verkauft habe. Im Gegenteil: Er denke sogar unter bestimmten Umständen über Zukäufe nach.

Sollte Gold beispielsweise noch einmal auf 1.000 Dollar fallen, dann wäre dies für ihn ein Grund, seine Goldkäufe zu erhöhen. Allerdings stellt er im Gespräch mit Daniela Cambone von Kitco klar, dass die 1.000 Dollar keine Prognose von ihm seien. Er sieht das Edelmetall auch von politischen Entscheidungen getrieben. Sollte es tatsächlich zu einem Krieg zwischen den USA und Russland kommen, dann würde er nach eigenen Worten Gold auch bei 1.600 Dollar kaufen und wäre froh, überhaupt noch etwas von dem Edelmetall zu erhalten.

Zudem zweifelt Rogers auch an der Werthaltigkeit des US-Dollars. Seiner Ansicht nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Dollar kollabieren wird. Zwar dürfte es in diesem Jahr noch nicht so weit sein. Doch der Zeitpunkt rücke näher. Niemals in der Geschichte der Menschheit habe es eine Nation gegeben, die sich in eine derart prekäre Lage manövriert und sich ohne Konsequenzen wieder herausgewunden habe.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die einzige Frage, die zählt!

Der Goldpreis hat am Freitag deutlich korrigiert, macht sich aber im heutigen Handel auf, seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der Marke von 1.180 Dollar, einer ehemals wichtigen Unterstützung. Für Anleger stellt sich eigentlich nur eine Frage, die wirklich … mehr