Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie profitiert von Konkurrenz

Die Infineon-Aktie profitiert am Donnerstag von den guten Quartalszahlen des Konkurrenten Texas Instruments. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Gewinn des US-Konzerns um 35 Prozent. Der Absatz verbesserte sich um drei Prozent auf drei Milliarden Euro. Für Infineon schlägt die Stunde der Wahrheit am 29. April, dann präsentiert der DAX-Konzern die Eckdaten für das zweite Quartal.

Experten rechnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit einem deutlichen Anstieg des Nettogewinns von 33 auf über 109 Millionen Euro. Beim Umsatz dürfte die Milliardenmarke (Q2 2013: 920 Millionen Euro) erreicht werden. Auch der Ausblick auf das Gesamtjahr dürfte bestätigt werden. Bereits auf der Hauptversammlung Anfang April kündigte Konzernchef Reinhard Ploss ein „deutliches Plus bei Umsatz und Ergebnis“ an. Infineon erwartet eine Umsatzsteigerung um sieben bis elf Prozent von zuletzt 3,8 Milliarden Euro. Der Gewinn je Aktie dürfte von 0,25 auf 0,39 Euro steigen.

DER AKTIONÄR ist für Infineon weiterhin optimistisch. Das Marktumfeld ist weiter sehr gut. Die Chip-Produktion ist voll ausgelastet. Investierte Anleger bleiben dabei. Die 10-Euro-Marke dürfte in diesem Jahr noch geknackt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das bedeuten die Zahlen

Nach den Zahlen zum zweiten Quartal kam es bei Infineon zu ersten Gewinnmitnahmen. Anleger hatten nach dem deutlichen Kursanstieg und der angehobenen Prognose mehr erwartet als der Chiphersteller geliefert hat. Ein Grund zur Sorge besteht aber nicht. Der DAX-Konzern ist weiter voll auf Kurs. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Gewinnsprung reicht nicht – was jetzt?

Der Chiphersteller Infineon hat seine Zahlen zum zweiten Quartal präsentiert. Vor allem dank der starken Entwicklung im Geschäft mit der Automobilsparte hat der Konzern sein Ergebnis erneut deutlich gesteigert. Die Aktie verliert dennoch an Boden. Nach der starken Kursentwicklung reichen die Zahlen … mehr