Infineon
- Thorsten Küfner - Redakteur

Infineon: Fairer Wert ist zweistellig

Die Analysten des US-Analysehauses Bernstein Research haben ihre Einstufung für die Anteilscheine des Technologiekonzerns Infineon angesichts der Übernahme der Gesellschaft International Rectifier auf "Outperform" belassen. Den fairen Wert der DAX-Titel beziffern die Experten nach wie vor auf 10 Euro.

Analyst Pierre Ferragu erklärte, dass der Halbleiterhersteller auf bestem Wege ist, den Sektor zu dominieren. In den kommenden drei bis fünf Jahren könnte Infineon seine Ertragskraft verdoppeln. Die Aktie verfüge von allen Branchenwerten, die er abdecke, über das höchste Aufwärtspotenzial.

Glückt der Ausbruch?
Gelingt der Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 9,00 Euro, wäre Luft bis zum alten 52-Wochen-Hoch bei 9,45 Euro. Nach unten sichern der Aufwärtstrend und die Unterstützungen bei 8,50 und 8,00 Euro die Aktie ab. Nicht nur die Charttechnik spricht für die Infineon-Aktie, auch fundamental läuft es rund bei dem Halbleiterhersteller. Das Wachstum in der Chipbranche ist ungebrochen – dies haben auch die jüngsten Zahlen der Konkurrenz gezeigt. Investierte Anleger bleiben dabei.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Kaufen, Kaufen, Kaufen

Der Höhenflug geht weiter. Infineon hat den leichten Rücksetzer nach den Zahlen inzwischen überwunden. Am Montag zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Dank des erneuten Kursplus notiert die Aktie inzwischen wieder über der 16-Euro-Marke. Neuen Schwung gibt es von Seiten der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das spricht gegen eine Übernahme

Nach dem Rücksetzer in der vergangenen Woche zeigt sich die Infineon-Aktie am Donnerstag bestens erholt. Im freundlichen Marktumfeld zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Die Übernahmefantasie in der Branche treibt weiter an. Das Management will davon aber nichts hören. mehr