Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon: Ausbruch geglückt – Mega-Rallye gestartet

Endlich! Der Aktie des Chipherstellers Infineon ist der Ausbruch über die entscheidende Widerstandsmarke bei 7,80 Euro geglückt. Im Vorfeld scheiterte der Titel mehrfach an dieser Hürde. Kurstreiber waren zuletzt die Aussagen des Managements auf der Hauptversammlung Mitte Februar.

Infineon-chef Reinhard Ploss versprach den Aktionären für das laufende Geschäftsjahr ein deutliches Plus bei Umsatz und Ergebnis. Zum weiteren Wachstum sollen auch Investitionen in Höhe von rund 650 Millionen Euro beitragen. Mit den positiven Zukunftsaussichten knüpfte Infineon nahtlos an das gute Quartalsergebnis an. Dank Maßnahmen für eine effizientere Produktion, lag die Rendite im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 mit 11,8 Prozent deutlich höher als Ploss noch im November in Aussicht gestellt hatte.

Im Zuge der jüngsten Aufwärtsbewegung gelang der DAX-Aktie auch der Sprung über den Widerstand bei 8,00 Euro. Damit ist aus charttechnischer Sicht der Weg frei bis zur 9,00 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. DER AKTIONÄR spekuliert in seinem Derivate-Musterdepot ebenfalls auf weiter steigende Kurse. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr