Hugo Boss
- Tamara Bauer - Redakteurin

Hugo-Boss-Aktie: Vorsicht vor neuen Tiefs!

Pfeil, Kursrutsch, Absturz, Verlust, verlieren, runter, 20121114

Die Aktien von Hugo Boss notieren am Dienstag über ein Prozent im Minus und sind auf ein gefährliches Niveau gelaufen. Die Analysten haben ihre Prognosen revidiert. Jetzt werden bestimmte Marken wichtig, sonst drohen neue Tiefs. 

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat zwar das Kursziel für Hugo Boss von 44,70 auf 45,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Analyst Richard Edwards schrieb in einer Sektorstudie vom Dienstag, der bereinigte Bruttogewinn des deutschen Modekonzerns sollte bis 2018 weiter schrumpfen. 

Auch Luca Solca, Analyst von Exane BNP Paribas, hat in einer aktuellen Sektorstudie seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2016 und 2017 nach unten revidiert. Er bestätigt allerdings das neutrale Votum für Hugo-Boss-Aktien mit einem neuen Kursziel von 50 Euro (zuvor 53 Euro). 

Jahrestief im Blick behalten

Die Aktien von Hugo Boss sind im Zuge des heutigen Kursrutsches auf ein gefährliches Niveau gelaufen. Sie befinden sich nur noch fünf Prozent vom Jahrestief bei 46 Euro entfernt. Die kontinuierliche Abwärtsbewegung seit Mitte August lässt darauf schließen, dass die Papiere das Tief testen werden. Sollten die Aktien darunter fallen, werden so niedrige Kurs wie zuletzt im November 2011 möglich. 


 

Seltene Erden - der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts 2. Auflage

Autor: Brüning, Christoph
ISBN: 9783864701313
Seiten: 300
Erscheinungsdatum: 23. September 2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Als die erste Auflage dieses Buchs in Druck ging, waren Seltene Erden der breiten Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Mittlerweile wird das Thema aber regelmäßig im Wirtschafts­teil der großen Zeitungen behandelt und rückte in den letzten Monaten auch verstärkt in der Fokus zahl­reicher TV-Reportagen. Seltene Erden sind, wie der Name sch0n sagt, selten, finden sich aber in unzähligen Geräten – vom Handy bis zur Mikrowelle. Dieses Missverhältnis macht sie für Anleger lukrativ. Umfassend überarbeitete und aktualisierte Neuauflage des Standardwerks von Christoph Brüning.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Hebel-Depot: Hugo Boss mit Traumchart

Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Hugo Boss von 80 auf 85 Euro angehoben und die Einstufung auf „Outperform“ belassen. Das Unternehmen sei weiter günstig bewertet, so der Analyst. Die Aktie steht kurz vor einem Mega-Kaufsignal. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Hebel-Depot: Wer ist hier der Boss?

Die bessere Stimmung an den Aktienmärkten hat DER AKTIONÄR dazu genutzt, die Investitionsquote im Hebel-Depot zu erhöhen. Es handelt sich um ein Unternehmen, das eine Zeit lang mit großen Problemen zu kämpfen hatte. Mittlerweile stimmen die Zahlen wieder optimistisch, was sich auch im Chart … mehr