Hochtief
- Maximilian Völkl

Hochtief: Top-Zahlen und Sonderdividende – Aktie mit Kurssprung

Mit einem Gewinn- und Dividendensprung hat Hochtief für eine freudige Überraschung bei den Anlegern gesorgt. Die Aktie des Baukonzerns führt den MDAX deutlich an und hat den Sprung über die obere Begrenzung des langfristigen Seitwärtstrends geschafft. Vor allem ein Spartenverkauf der australischen Tochter Leighton hat sich positiv ausgewirkt.

Im Gesamtjahr 2014 hat Hochtief den Konzerngewinn um satte 47 Prozent auf 251,7 Millionen Euro gesteigert. Der Umsatz ging hingegen knapp von 22,5 Milliarden auf 22,1 Milliarden Euro zurück. Die Erklärung für den hohen Gewinn: Neben der Entwicklung in Australien lief auch das Geschäft in Nordamerika rund. Vom Buchgewinn durch den Verkauf der Leighton-Bautochter John Holland sollen nun auch die Aktionäre profitieren. Die Dividende soll von zuletzt 1,50 Euro auf 1,90 Euro je Aktie erhöht werden. Darin sind 20 Cent Sonderdividende aus den Verkäufen enthalten.

Durch die Verkäufe in Australien, aber auch in Europa wird Hochtief in Zukunft deutlich verschlankt auftreten. Für die Prognose hat der Konzern die Zahlen für 2014 deshalb angepasst. Beim bereinigten Gewinn liegt die Vergleichszahl damit bei 190 Millionen Euro. Im laufenden Geschäftsjahr soll der Gewinn nun deutlich auf 220 bis 260 Millionen Euro klettern. Ein weiteres Ziel ist die Rückkehr des schwächelnden Europa-Geschäfts in die schwarzen Zahlen.

Halten

Es wird spannend, ob dem Management nach der Verschlankung auch die Trendwende in Europa gelingt. Durch den Sprung über das Mehrjahreshoch hat die Aktie charttechnisch wieder Platz nach oben. Investierte Anleger lassen die Gewinne nach dem Kaufsignal laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Hochtief: Übernahmefantasie!

Starke Neuigkeiten gibt es von Hochtief. Über die Frankfurter Börse will der Essener Baukonzern bis zu knapp 6,92 Millionen Aktien zurückkaufen. Das entspreche rund zehn Prozent des Grundkapitals. Der Konzern schöpft damit das von der Hauptversammlung genehmigte Volumen voll aus. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Hochtief: Es wird kräftig umgebaut

Bei dem Baukonzern Hochtief geht der Umbau weiter. Das jedenfalls kündigt Konzernchef Marcelino Fernández Verdes in einem Interview mit dem Handelsblatt an. „Wir werden das Unternehmen in Europa umbauen“, sagte der spanische Chef. mehr