Henkel Vz
- Jochen Kauper - Redakteur

Real-Depot-Wert Henkel: Nächster Zukauf – Aktie weiter aussichtsreich

Henkel setzt seine Einkaufstour fort. Der Konsumgüterhersteller schlägt nun in Frankreich zu und übernimmt für insgesamt 940 Millionen Euro die Spotless Group, wie Henkel am Donnerstagmorgen in Düsseldorf mitteilte. Die Franzosen stellen vor allem Waschhilfsmittel wie Waschtücher, Fleckenentferner und Textilfarben her. Zudem bieten sie Insektenschutzmittel und Haushaltspflegeprodukte an. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte Spotless mit rund 470 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von rund 280 Millionen Euro. Der Preis entspricht dem Zwölffachen des Gewinns vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda). Bislang gehört das Unternehmen der britischen Beteiligungsgesellschaft BC Partners.

Einkaufstour
Spotless ist mit seinen Marken vor allem in Frankreich, Italien, Spanien, den Benelux-Ländern und Großbritannien auf dem Markt. Der Zukauf muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden. Henkel rechnet mit einem Abschluss spätestens im ersten Quartal 2015. Erst zu Wochenbeginn hatte der Konzern für 270 Millionen Euro drei US-Hersteller für Profi-Haarpflegeprodukte gekauft. Henkel hatte zuletzt für alle drei Geschäftsfelder Zukäufe in Aussicht gestellt. Dafür stehen insgesamt 4,5 Milliarden Euro zur Verfügung.

Aussichtsreich
Die Henkel-Vorzugsaktie bleibt weiter auf Rekordfahrt. Mit dem Sprung über die 86-Euro-Marke würde ein neues Kaufsignal generiert. Das nächste Ziel für die DAX-Aktie liegt dann im Bereich von 90 Euro. Das Real-Depot von DER AKTIONÄR setzt mit einem Long-Zertifikat auf dieses Szenario.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Julia Breuing | 0 Kommentare

Henkel: Saubere Übernahme

Immerhin schafft es zumindest ein DAX Konzern trotz Brexit mit positiven Nachrichten in die Schlagzeilen. Henkel kündigt eine dreieinhalb Milliarden Euro schwere Übernahme des amerikanischen Waschmittelherstellers The Sun an. Bringt das den erhofften Marktanteil? mehr
| Nikolas Kessler | 1 Kommentar

Henkel: Erwartungen verfehlt – Aktie schmiert ab

Nach der Präsentation der Q2-Zahlen ist die Aktie von Henkel am Mittwoch unter die Räder gekommen. Im ohnehin schwachen Marktumfeld verliert sie zwischenzeitlich rund sechs Prozent und ist damit Schlusslicht im DAX. Mit der Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal hatte der Konzern die Erwartungen … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Henkel zieht den Kürzeren

Im Bieterwettstreit um den Shampoo-Hersteller Wella ist der deutsche Konsumgüterkonzern Henkel offenbar aus dem Rennen. Medienberichten zufolge hat sich der Wella-Eigner Procter & Gamble (P&G) am Wochenende für den US-Kosmetikkonzern Coty als Käufer entschieden. In der Folge ist die … mehr