Heidelberger Druckmaschinen
- Markus Bußler - Redakteur

Heidelberger Druck: Wann fällt die 3,00 Euro?

Die Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck holt noch einmal Luft. Doch der Angriff auf die 3,00 Euro scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Zunächst muss jedoch der Widerstand im Bereich von 2,90 Euro überwunden werden.

An diesem Widerstand ist die Aktie zuletzt intraday dreimal gescheitert. Danach legte das Papier den Rückwärtsgang ein. Die Gründe liegen auf der Hand: Im Bereich von derart eindeutigen charttechnischen Widerständen steigt die Abgabebereitschaft der Spekulanten. Sie nehmen hier Gewinn mit, um auf der sicheren Seite zu sein. Kursrücksetzer sind dann die logische Folge. Doch im Fall von Heidelberger Druck ist es erfreulich, dass sich im Bereich von 2,70 bis 2,75 Euro immer wieder Käufer einfinden, die den Kursrutsch beenden.

Mittlerweile nimmt das Papier einen neuen Anlauf Richtung des Widerstands. DER AKTIONÄR geht weiterhin davon aus, dass die Aktie den Widerstand bei 2,90 Euro knacken kann. In diesem Fall würden Kurse von 3,50 Euro (das Kursziel der Commerzbank) und später sogar 4,00 Euro (das Kursziel der Deutschen Bank) winken. Noch nicht investierte Anleger sollten sich einige Stücke ins Depot legen und auf dieses Szenario spekulieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenprofis: HeidelbergerDruck packt die Trendwende

Die Sachkenner der Euro am Sonntag erklären, die Heidelberger Druckmaschinen AG ist nach vielen Verlust-Jahren nun auf dem richtigen Weg ist. Der Vorstand möchte kurz- und auch mittelfristige Wachstumsraten von vier Prozent und einen Umsatz von drei Milliarden Euro erreichen. Die Marge vor Zinsen … mehr