Heidelberger Druckmaschinen
- Werner Sperber - Redakteur

Heidelberger Druck: Kühne Ziele; Börsenwelt Presseschau IV

Die Experten der Actien-Börse halten die Prognose von Dr. Gerold Linzbach für kühn. Der Vorstandsvorsitzende der Heidelberger Druckmaschinen AG sagt, der Konzern werde im nächsten Jahr eine selbst entwickelte Digitaltechnik anbieten, welche die Offset-Druckmaschinen ergänzen sowie den Anteil der Digital-Druckmaschinen am Umsatz auf 30 bis 35 Prozent erhöhen wird. Das wäre der Durchbruch für den Konzern am weltweiten Markt für Druckmaschinen. Wenn das so wäre, würde das Unternehmen etwa zwei Milliarden Euro erlösen und eindeutige Gewinne erwirtschaften. Dann wäre ein Börsenwert von derzeit 500 Millionen Euro weiterhin deutlich zu wenig. Anleger sollten die Aktie mit einem Kursziel von vier Euro kaufen. Das Kursziel beträgt 2,60 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

HeidelbergerDruck: Geduld, Gelassenheit, Geld

Die Fachleute von Euro am Sonntag verweisen auf die Zahlen für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr 2015/16, mit welchen die Heidelberger Druckmaschinen AG die Anleger begeistert hat. Vor allem Übernahmen und Kooperation haben dabei zu Wachstum geführt. Nach sieben Jahren mit Verlust, wobei es … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

HeidelDruck: Drei/vier Zukäufe möglich

Die Fachleute der Platow Börse zitieren Dirk Kaliebe, Finanzvorstand der Heidelberger Druckmaschinen AG zu der Frage nach den Gründen für die geschäftliche Trendwende: „Was keine Aussicht auf positive Cashflows hatte, haben wir entweder geschlossen oder verkauft.“ In dem Ende März 2017 ablaufenden … mehr