Heidelberger Druckmaschinen
- Markus Bußler - Redakteur

Heidelberger Druck: Der Nächste, bitte

Die Commerzbank hat es schon getan. Die Deutsche Bank ebenfalls. Und jetzt zieht die DZ Bank nach. Sie alle haben das Kursziel für die Aktie des im SDAX notierten Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck nach oben korrigiert. Die einhellige Meinung: Die Aktie ist ein Kauf.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Heidelberger Druck nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal von 2,50 auf 3,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Kennziffern des Druckmaschinenherstellers seien wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Jasko Terzic in einer Studie. Der deutliche Anstieg der Profitabilität sollte sich im zweiten Geschäftshalbjahr fortsetzen. Die Zielerhöhung begründete er unter anderem mit einer gestiegenen Branchenbewertung sowie einer Mittelwert-Betrachtung der operativen Kosten und der Kapitalrendite.

+1.520 Prozent mit Aktien: Ihr Weg zu Wohlstand und Reichtum
Nutzen Sie jetzt unser Jubiläumsangebot und sparen Sie 22 Prozent
Entscheiden Sie sich noch heute, Leser des AKTIONÄR zu werden, Deutschlands großem Börsenmagazin. Und profitieren Sie dabei von unserem einmalig günstigen Jubiläums-Angebot anlässlich des Erscheinens der 750. Ausgabe. Lesen Sie jetzt den AKTIONÄR 75 Wochen lang mit einer Ersparnis in Höhe von 75 Euro. Und sichern Sie sich mit dieser Entscheidung die Chance auf Top-Renditen. Top-Renditen, wie sie etwa das Aktien-Musterdepot abwirft: Seit seiner Auflage im Jahr 2002 weist es einen Wertzuwachs in Höhe von 1.520 Prozent aus.
Lesen Sie den AKTIONÄR jetzt 75 Wochen lang mit 75 Euro Ersparnis.

Kursziel 4,00 Euro

Noch einen Schritt weiter ging die Deutsche Bank. Sie sieht das Kursziel bei 4,00 Euro. Der Druckmaschinenhersteller habe die Kurve gekriegt und sei nun auf dem Erholungspfad, schrieb Analyst Peter Reilly in einer Studie vom Montag. Die Zielerhöhung begründete er mit seiner wachsenden Zuversicht in die Zukunft des Unternehmens.

Auch DER AKTIONÄR rät trotz des Anstiegs der vergangenen Tage zum Kauf der Aktie. Die Aussichten bessern sich Schritt für Schritt. Der Vorstand hat die Profitabilität fest im Visier. Ein Stopp knapp unterhalb des charttechnischen Ausbruchniveaus bei 2,25 Euro sichert die Position ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenprofis: HeidelbergerDruck packt die Trendwende

Die Sachkenner der Euro am Sonntag erklären, die Heidelberger Druckmaschinen AG ist nach vielen Verlust-Jahren nun auf dem richtigen Weg ist. Der Vorstand möchte kurz- und auch mittelfristige Wachstumsraten von vier Prozent und einen Umsatz von drei Milliarden Euro erreichen. Die Marge vor Zinsen … mehr