DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Grüne Vorzeichen in Asien - DAX-Anleger weiter in Kauflaune

Positive Vorgaben von den Übersee-Börsen dürften für eine Fortsetzung der Rally im DAX sorgen. Rund eine halbe Stunde vor Handelsbeginn auf Xetra notiert der XDAX als Indikator für den deutschen Leitindex bei 10.480 Punkten und damit so hoch wie seit dem ersten Handelstag des Jahres 2016 nicht mehr. Für den Eurozonen-Leitindex Euro Stoxx 50 zeichnet sich ebenfalls eine freundliche Tendenz ab.

Weiter zulegende Ölpreise und Optimismus für die Gewinnentwicklung der Unternehmen gäben Auftrieb, sagte ein Börsianer. Im Zuge dessen konnten Dow Jones und S&P 500 am Vorabend weiter zulegen. Auch in Asian tendierten die Börsen überwiegend freundlich. Ein schwächerer Yen ließ den japanischen Nikkei um knapp zwei Prozent steigen.

EZB-Sitzung am Nachmittag

Von der EZB-Sitzung am heutigen Nachmittag erwarten die Marktteilnehmer wenig Neues, nachdem die Notenbank im März ein umfangreiches Paket an Lockerungsmaßnahmen geschnürt hatte. Spannend wird wie immer die Pressekonferenz und hier vor allem Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi zur Wachstums- und Inflationsentwicklung in der Eurozone.

Nach dem Ausbruch über 10.112 Punkte hat der DAX aus technischer Sicht sein erstes Kursziel bei 10.485 Zählern erreicht. Als nächste Anlaufmarken warten jetzt der horizontale Widerstand resultierend aus dem September-Hoch (10.512) sowie das 50%-Fibonacci-Retracement der Abwärtsbewegung von April 2015 bis Februar 2016 (10.543). Sollte Draghi nichts Dramatisches verkünden, könnte der DAX auch noch die Kurslücke von Anfang Januar schließen, deren obere Gap-Kante bei 10.743 Zählern liegt.

Nach unten sichern die 200-Tage-Linie (10.286), die mittelfristige Abwärtstrendlinie sowie das alte Ausbruchsniveau bei 10.112 Punkten ab. Vor allem dem 200-Tage-Durchschnitt und dem Bereich um 10.112 Zähler kommen eine größere Bedeutung bei.

Long-Spekulation läuft

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Update: 200 Punkte Minus - DAX holt tief Luft

Am deutschen Aktienmarkt geht es am Freitagnachmittag deutlicher ins Minus. Der DAX ist mittlerweile auch unter die Marke von 11.800 Punkten gerutscht. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen sowie der Angst, der Wirtschaftsboom in den USA könne ausbleiben. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

100 Punkte Minus - DAX nimmt sich Auszeit

Am deutschen Aktienmarkt überwiegen zum Wochenschluss hin die Kursverluste. Der DAX ist mittlerweile unter die Marke von 11.900 Punkten gerutscht und der Unterstützung bei 11.850 Zählern nahe gekommen. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

12.000 - DAX beißt sich die Zähne aus!

Die Vorgaben der US-Börsen sind am Donnerstag uneinheitlich ausgefallen. US-Finanzminister Steven Mnuchin machte die Anleger nervös, indem er zwar eine Steuerreform noch vor der Sommerpause des US-Kongresses im August ankündigte, weitere Details aber offen ließ. Zudem herrscht nach wie vor großes … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.000 - Allzeithoch noch diese Woche?

Der Deutsche Aktienindex schloss am Mittwoch knapp unterhalb der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten. Am heutigen Handelstag sollte der Kampf um diese Marke vorerst weitergehen. Gute Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone sowie solide Bilanzzahlen mehrerer DAX-Unternehmen … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

NEUE AUSGABE: Diese Aktien kaufen Buffett & Co: Investieren Sie wie die Legenden! +++ Snap-IPO: Der größte Short des Jahres? +++ Jackpot: Geldsegen für die Telekom dank T-Mobile US?

Warren Buffett ist eine lebende Legende. Der inzwischen 86-Jährige gilt als erfolgreichster Investor aller Zeiten. Er hat ein schier untrügliches Gespür für Unternehmen und weiß genau, worauf es ankommt. Nur so ist zu erklären, dass die Aktie seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway seit … mehr