ProSiebenSat.1
- Nikolas Kessler - Volontär

Google plant offenbar Einstieg bei ProSieben-Startup Jawbone

Medienberichten zufolge interessiert sich Google für das US-Start-Up Jawbone, an dem die ProSiebenSat.1 Media AG eine Minderheitsbeteiligung hält. Nach der Finanzierungsrunde im vergangenen Herbst liegt der Wert des Unternehmens bei 3,3 Milliarden Dollar. Wenige Wochen bevor Konkurrent Apple seine Smartwatch auf den Markt bringt, will Google offenbar noch etwas Schwung in das eigene Geschäft mit Wearables bringen.

Wie der Technologie-Blog „recode“ am Mittwoch berichtete, habe es bereits Gespräche zwischen Google und Jawbone gegeben. Dabei soll es aber nicht - wie im Vorfeld spekuliert - um eine Komplettübernahme des Unternehmens gegangen sein, sondern um ein strategisches Investment. Über Umfang der Investition und Art der Zusammenarbeit wurde bislang nichts bekannt, auch eine offizielle Bestätigung steht noch aus.

Win-Win-Situation

Google ist seit längerem auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, vor allem im Bereich Vernetzung und dem „Internet der Dinge“. Anfang letzten Jahres sorgte der Internetriese mit dem Kauf von Nest Labs für Aufsehen. Das Unternehmen produziert intelligente, WLAN-fähige Raumthermostate und gilt als Googles Türöffner in die Welt der Heimvernetzung.

Die Kooperation mit Jawbone könnte Google neue Möglichkeiten beim „Quantified Self“-Trend eröffnen und weitere Marktanteile im Geschäft mit Wearables sichern. Das Fitness-Armband wäre eine gute Ergänzung der konzerneigenen Smartwatch-Linie Android Wear, die sich bislang weniger erfolgreich entwickelt als erhofft. Analysten gehen davon aus, dass vor allem sportlich ambitionierte Kunden ein schlankeres und günstigeres Fitness-Armband einer vollwertigen Uhr vorziehen dürften. Mit Google Fit stellte der Internetkonzern im vergangenen Jahr bereits eine eigene Fitness-App für das Android-Betriebssystem vor, für die es aber noch keine eigene Hardware gibt. Hier wäre das Armand eine ideale Ergänzung.

Jawbone selbst kämpft trotz Umsätzen in Millionenhöhe mit roten Zahlen, Billigkonkurrenz auch China macht dem Unternehmen zu schaffen. Mit einem starken Partner wie Google könnte damit aber bald Schluss sein, beispielsweise wenn Jawbone die Standard-Fitness-App auf Android-Geräten wird und die Produkte einen festen Platz im Google- und Android-Zubehör finden.

ProSiebenSat.1 ist schon an Bord

Seit letztem Jahr zählt auch ProSiebenSat.1 zu den Investoren, im Zuge eine Marketingkooperation sicherte sich Seven Ventures eine knapp zweiprozentige Beteiligung. Das Interesse von Google zeigt nun, dass ProSiebenSat.1 bei Jawbone einen guten Riecher hatte. Der DAX-Aspirant ist auf dem richtigen Weg, wie auch die jüngsten Zahlen eindrucksvoll belegt haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: