Google
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Google: Aktie nach enttäuschenden Q1-Zahlen unter Druck

Der führende Internetkonzern Google hat mit seinen Geschäftszahlen für das erste Quartal die Wall Street enttäuscht. Sowohl beim Umsatz, als auch beim Gewinn, blieb der Platzhirsch hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Die Aktie des Unternehmens reagiert mit Verlusten.

Das Ende des Wachstumswunders?

Google erzielte in den drei Monaten bis Ende März Erlöse von 15,4 Milliarden Dollar und einen Gewinn vor Sonderfaktoren von 6,27 Dollar je Aktie. Analysten hatten beim Ergebnis im Schnitt mit 6,44 Dollar je Anteilsschein gerechnet.

Die Aktie (Class A) rutscht nach der Veröffentlichung um 5,5 Prozent ins Minus. In einer ersten Reaktion hatte der Verlust sogar mehr als sechs Prozent betragen.

Im regulären Handel war der Titel noch um 3,8 Prozent gestiegen.

Trotz der Enttäuschung setzte Google den Wachstumskurs im ersten Quartal 2014 fort. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum beträgt der Zuwachs bei den Erlösen 19 Prozent. Ohne die Berücksichtigung von Währungseffekten hätte das Plus 21 Prozent betragen.

Die Zahl der "Paid Clicks" stieg um 26 Prozent und kompensierte damit die gesunkenen Preise (minus 9 Prozent) bei der bezahlten Suche. Analysten von RBC Capital hatten im Vorfeld der Veröffentlichung mit einem stärkeren Anstieg bei den ""Paid Clicks" um 33 Prozent gerechnet.

Fazit: Die Q1-Zahlen von Google sind solide ausgefallen, haben die Investoren aber nicht vom Hocker gerissen. Damit könnte die Aktie noch einige Tage unter Druck bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: