Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold und Goldminen: Totgesagte leben länger

Auch wenn der Goldpreis gerade eine kleine Verschnaufpause einlegt. Die Performance seit Jahresanfang ist beeindruckend. Mittlerweile deutet einiges auf eine erfolgreiche Bodenbildung hin. Das ist auch den Anlegern nicht entgangen. Goldfonds erfreuen sich plötzlich wieder wachsender Beliebtheit.

„Was auffällt, ist eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Goldminenfonds“, erklärt Anja Deisenroth-Boström von der Baader Bank. Diese waren lange Zeit kaum beachtet worden. Grund für die erhöhte Aufmerksamkeit ist der gestiegene Goldpreis: Nach dem Horrorjahr 2013 mit einem Minus von knapp 30 Prozent geht es seit Jahresanfang wieder aufwärts, zuletzt wurde die wichtige Marke von 1.300 US-Dollar geknackt. Aktuell kostet die Feinunze 1.315 US-Dollar nach 1.206 US-Dollar zum Jahresende. Auch Goldminenaktien, 2013 ebenfalls unter die Räder gekommen, haben sich deutlich verteuert.

Unter den meistgehandelten Fonds

Das belebt die Nachfrage nach entsprechenden Fonds. „Bei uns sind einige Goldminenprodukte unter den zehn meistgehandelten Fonds der vergangenen Woche. Das hatten wir schon lange nicht mehr“, meldet Deisenroth-Boström. Besonders gesucht sind der BGF World Gold Fund (WKNs 974119, A0BMAL), der Falcon Gold Equity (WKN 972376) und der Earth Gold Fund (WKN A0Q2SD). Deren Kursentwicklung zeigt die Erholung klar an: Letzterer kann auf Sicht von einem Monat zum Beispiel mit einem Plus von 18 Prozent aufwarten – auf Jahressicht liegt er mit minus 33 Prozent aber noch tief im Verlustbereich.

Keine Frage: Neben der Nachfrage nach physischem Gold, die auch im vergangenen Jahr ungebrochen hoch gewesen ist, ist auch das Interesse an Goldminenaktien wieder erwacht. Das zeigen die Mittelzuflüsse, die die Goldminenfonds verzeichnen. Allen Unken- und Analystenrufen zum Trotz könnte die Branche im laufenden Jahr ein Comeback erleben.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Der Bond-King spricht: Gold hat 1.000 Dollar Potenzial

Jeffrey Gundlach ist eine Legende. Als Manager des 9,3 Milliarden schweren TCW Total Return Bond Fund hat er sich einen Namen gemacht, bevor er DoubleLine Capital gegründet hat. Sein Spitzname: Der Anleihekönig. Jetzt sorgt er mit einer furiosen Aussage für Aufsehen: Gold hat das Potenzial um 1.000 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Das war knapp

Der Goldpreis hat eine verrückte Woche hinter sich: Am Mittwoch kletterte der Goldpreis auf ein neues 20-Monats-Hoch, nur um am Widerstand bei 1.366 Dollar zu scheitern. Anschließend ging es wieder bergab mit der Notierung für das gelbe Metall. Silber scheiterte im gleichen Moment an der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Knocking on heavens door

Was für ein Schauspiel gestern Abend. Während Real Madrid und Juventus Turin eine Schlacht um den Einzug ins Champions-League Halbfinale lieferten, kämpften Bullen und Bären um die wohl wichtigste Marke bei Gold. Im Sommer 2016 erreicht der Goldpreis 1.366 Dollar. Ein Hoch, das seitdem nicht mehr … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Erst runter, dann rauf?

Gold bleibt weiter in seiner Handelsspanne gefangen. Doch die COT-Daten haben sich zuletzt deutlich eingetrübt. „Es wird wohl erst schlechter werden, bevor es besser wird“, sagt Markus Bußler. Die mehrfachen vergeblichen Versuche, den Widerstand bei 1.360/1.375 Dollar aus dem Markt zu nehmen, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2 Charts, die Sie kennen sollten

Der Sägezahnmarkt bei Gold entnervt einmal mehr die Anleger. Der Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 1.360/1.375 Dollar ist erneut gescheitert, Gold legt den Rückwärtsgang ein. Die Commercials sorgen zudem an der Terminbörse für Druck. Die Netto-Shortposition ist zuletzt deutlich gewachsen. mehr