Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold und Goldminen: Totgesagte leben länger

Auch wenn der Goldpreis gerade eine kleine Verschnaufpause einlegt. Die Performance seit Jahresanfang ist beeindruckend. Mittlerweile deutet einiges auf eine erfolgreiche Bodenbildung hin. Das ist auch den Anlegern nicht entgangen. Goldfonds erfreuen sich plötzlich wieder wachsender Beliebtheit.

„Was auffällt, ist eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Goldminenfonds“, erklärt Anja Deisenroth-Boström von der Baader Bank. Diese waren lange Zeit kaum beachtet worden. Grund für die erhöhte Aufmerksamkeit ist der gestiegene Goldpreis: Nach dem Horrorjahr 2013 mit einem Minus von knapp 30 Prozent geht es seit Jahresanfang wieder aufwärts, zuletzt wurde die wichtige Marke von 1.300 US-Dollar geknackt. Aktuell kostet die Feinunze 1.315 US-Dollar nach 1.206 US-Dollar zum Jahresende. Auch Goldminenaktien, 2013 ebenfalls unter die Räder gekommen, haben sich deutlich verteuert.

Unter den meistgehandelten Fonds

Das belebt die Nachfrage nach entsprechenden Fonds. „Bei uns sind einige Goldminenprodukte unter den zehn meistgehandelten Fonds der vergangenen Woche. Das hatten wir schon lange nicht mehr“, meldet Deisenroth-Boström. Besonders gesucht sind der BGF World Gold Fund (WKNs 974119, A0BMAL), der Falcon Gold Equity (WKN 972376) und der Earth Gold Fund (WKN A0Q2SD). Deren Kursentwicklung zeigt die Erholung klar an: Letzterer kann auf Sicht von einem Monat zum Beispiel mit einem Plus von 18 Prozent aufwarten – auf Jahressicht liegt er mit minus 33 Prozent aber noch tief im Verlustbereich.

Keine Frage: Neben der Nachfrage nach physischem Gold, die auch im vergangenen Jahr ungebrochen hoch gewesen ist, ist auch das Interesse an Goldminenaktien wieder erwacht. Das zeigen die Mittelzuflüsse, die die Goldminenfonds verzeichnen. Allen Unken- und Analystenrufen zum Trotz könnte die Branche im laufenden Jahr ein Comeback erleben.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Es wird Zeit für die Bullen

Der Goldpreis hat in den vergangenen Tagen und Wochen deutlich korrigiert. Allerdings ist das nach einer 10,5-prozentigen Rallye auch nicht ungewöhnlich. Nachdem die Bullen bislang wenig entgegenzusetzen hatte, wird es nach Ansicht von Markus Bußler langsam Zeit. Bei 1.300/1.307 Dollar sollte ein … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein weiterer Rückschlag

Es ist schon ein paar Monate her, da war Pascua-Lama in aller Munde. Zumindest in der Goldbranche. Das riesige Projekt im chilenisch-argentinischen Grenzgebiet sollte Barricks Zukunft sein – und wurde zu einem Milliardengrab. Auch wenn es ruhig geworden ist: Das Projekt beschäftigt Barrick noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Ausverkauf, Panik, Jammern – und Gold

Jeder hat es mitbekommen: Der Dow Jones ist eingebrochen, der DAX folgt ihm brav und auch in Asien herrscht Verzweiflung. Und medial klingt das auch dramatisch. „Der größte Punkte-Verlust der Geschichte.“ Stimmt – ist aber natürlich nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich hat der Dow vom Top rund 8,5 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Gold konsolidiert, aber ...

Gold und Silber konsolidieren gerade ihren Anstieg seit Mitte Dezember. Das Plus beim Goldpreis summierte sich binnen fünf Wochen immerhin auf 10,5 Prozent. Die Konsolidierung war also überfällig. Grund zur Panik besteht nicht. „Bislang halten alle wichtigen Unterstützungen“, sagt Markus Bußler. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Letzte Chance für die Bären?

Der Goldpreis hat in der vergangenen Woche genau an der Marke von 1.366 Dollar gedreht. Und das entspricht genau dem Hoch aus dem Sommer 2016. Die Bären wittern ihre Chance und sind kurzfristig am Drücker. Trotz der zuletzt leicht schlechteren COT-Daten ist die Short-Seite bei Gold aktuell … mehr