Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold-Hot-Stock: „Viel zu billig“

Die Goldaktien haben gestern deutlich korrigiert. Doch es gab auch am gestrigen Handelstag Aktien, die sich dem Druck nicht gebeugt haben und sogar im Plus geschlossen haben. Eine davon ist der kleine Goldproduzent K92 Mining. Der Grund für das Plus ist eine neue Einschätzung des Analysehauses Clarus Securities. Die Analysten haben ihre spekulative Kaufempfehlung mit Kursziel 2,60 Kanadische Dollar noch einmal bekräftigt.

Der Grund für die neuerliche Kaufempfehlung: Der Treffer, den K92 bei seiner ersten Bohrung auf dem Blue Lake Projekt gemeldet hat. Dabei traf K92 unter anderem 175 Meter mit 0,28 Gramm Gold und 0,22 Prozent Kupfer. Was auf den ersten Blick nicht sonderlich spektakulär klingt, könnte aber ein Hinweis auf ein großes Porphyry-System sein. Interessant: Das Verhältnis von Kupfer zu Gold gleicht dem von den großen Projekten Ok Tedi und Golpu, zwei Weltklasse Porphyry-Projekten in Papua-Neuguinea.

Obwohl die Aktie in den vergangenen zwölf Monaten 123 Prozent zugelegt hat, wird K92 nach Ansicht der Analysten mit einem Abschlag von 56 Prozent zu Mitbewerbern wie beispielsweise Westdome Gold gehandelt. Der Abschlag zur Peer Group beträgt trotz der guten Performance der Aktie noch immer 31 Prozent. „Nach unserer Meinung spiegelt die aktuelle Bewertung noch nicht einmal das Potenzial von Kora wider“, schreibt Analyst Nana Sangmuah. „Eine mögliche Übernahmeprämie sei noch gar nicht eingepreist.“ Dazu käme noch das Potenzial, eine große Porphyry gefunden zu haben.

DER AKTIONÄR sieht K92 zwar nach wie vor nicht überbewertet, findet aber dass der Vergleich eines Projekts in Papua-Neuguinea mit dem Projekt von Wesdome Gold in Kanada doch etwas vorsichtig gesehen werden muss. Papua Neuguinea, das zeigt auch die Geschichte von K92, ist weitaus gefährlicher als Kanada. Deshalb ist sicherlich ein Bewertungsabschlag durchaus folgerichtig. Ob die Höhe so gerechtfertigt ist, darüber lässt sich dann sicherlich diskutieren. Allerdings war die Wesdome-Aktie zuletzt auch alles andere als günstig. Das Kursziel ist mit 2,60 CAD reichlich optimistisch angesetzt. Nach einer Verschnaufpause kann die K92-Aktie aber sicherlich in den Bereich von 2,00 bis 2,20 Kanadischen Dollar steigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold: Deutschland schlägt die USA

Wer besitzt das meiste Gold auf diesem Planeten? Die Antwort ist offensichtlich einfach: die USA. Immerhin lagern in Fort Know und im Keller der Federal Reserve Bank of New York rund 8.133,5 Tonnen des Edelmetalls. Und damit stehen die USA einsam und angefochten an der Spitze. Auf Rang 2 rangiert … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold und Silber: Der Zusammenbruch?

Der Goldpreis rutscht im frühen Handel unter den unteren Rand der Unterstützungszone bei 1.273 Dollar. Damit trübt sich das Chartbild weiter ein. Interessanterweise bleibt Silber bislang von dem Druck verschont. Die Unterstützung im Bereich von 14,60 Dollar wurde von den Bären noch nicht … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt brechen alle Dämme

Der Goldpreis erlebte gestern einen erneuten Abverkauf. Kurz konnten die Bullen die Marke von 1.280 Dollar verteidigen. Doch als der Druck zunahm, brachen alle Dämme und der Goldpreis rutschte quasi in einem Rutsch auf die Marke von 1.273 Dollar, dem unteren Rand unserer Unterstützungszone. Diese … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: "Extrem attraktiv"

„Wir sind sehr optimistisch für Gold, sowohl unser Strategie-Team als auch unser Rohstoff-Team.“ Mit diesen Worten erklärt Eric Robertsen von Standard Chartered gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, seinen bullishen Ausblick für den Goldpreis. Seiner Ansicht nach brächten Anleihen um die … mehr