Gold
- DER AKTIONÄR

Gold-Experte Bußler: Lassen Sie sich nicht täuschen

Der Goldpreis notiert aktuell in etwa auf dem Niveau von Ende letzter Woche. Zwar konnte das Edelmetall im frühen Handel zulegen, doch die Gewinne sind mittlerweile wieder aufgezehrt. Interessant ist eine Meldung, die ebenfalls vergangene Woche die Runde machte: Die Nachfrage erreicht im dritten Quartal ein Rekordniveau.


Die Nachfrage nach Münzen und Barren ist sogar um ein Drittel gestiegen. „Erinnern Sie sich noch, wie oft man in der Vergangenheit gelesen hat, dass der Goldpreis fällt, weil die Nachfrage fällt?“, fragt Markus Bußler. Nach dieser Theorie müsste der Goldpreis aber im dritten Quartal gestiegen sein. Aber der Goldpreis hat ein Mehrjahrestief erreicht. „Das zeigt doch, dass die physische Nachfrage kaum Einfluss auf die Preisbildung hat“, sagt Bußler. Die Preismacht liege bei der Comex.


Zudem geht es in der Sendung beim Deutschen Anlegerfernsehen um den Deal zwischen Barrick Gold und Kinross. Der weltgrößte Goldproduzent hat zwei seiner US-Assets an Kinross verkauft. Zu einem stolzen Preis, wie Bußler findet. Wieso der Verkauf einige Fragezeichen aufwirft, erfahren Sie im Video, das Sie gleich hier ansehen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr