Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold 10.000 Dollar! Unrealistisch, oder doch nicht?

Der Goldpreis hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Mittlerweile notiert das Edelmetall wieder über dem wichtigen Widerstand bei 1.240 Dollar. Und das deutet daraufhin, dass der nächste Aufwärtsimpuls bevorstehen könnte. Obwohl die meisten Analysten noch vorsichtig sind, kursieren schon di wildesten Kursziele im Internet. Eines davon: 10.000 Dollar.


Dieses Kursziel wurde im Forbes-Magazin diskutiert. Der Autor macht aber keinen Hehl daraus, dass er es für reichlich übertrieben hält. Seiner Ansicht nach, ist Gold schon immer ein guter Schutz gegen Inflation gewesen. So könnte Gold mit dem Ölpreis weiter steigen. Doch die QE-Programme der US-Notenbank haben nicht etwa die Inflation angeheizt, sondern vielmehr die Rallye in Aktien und Bonds. Aus diesem Grund befindet sich Gold nach Ansicht des Autors auch in einem Bärenmarkt.


Schutz gegen Deflation


Doch als Gold Anfang des laufenden Jahres zu steigen begann, gab es noch immer keine wirklichen Inflationssorgen. Und das macht die Gold-Rally unnormal – und womöglich nachhaltig. Dennoch glaubt er nicht, dass Gold auf 10.000 Dollar steigen wird. Es scheint fast so, als ob Gold diesmal eine Versicherung gegen Deflation und negative Zinsen wird. Und die Anleger in „wirkliche Assets“ wie Gold.


In der Tat wäre Gold als Schutz gegen Deflation neu, da in einer deflationären Phase normalerweise alle Asset-Klassen außer Bargeld an Wert verlieren. Andererseits: Negative Zinsen erlauben es Anlegern nicht einmal mehr, ihr Geld kurzfristig ohne Verlust zu parken. Insofern wäre auch Cash keine Alternative. Davon könnte in der Tat Gold profitieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Diese Marke wird wichtig!

Der Goldpreis konnte sich in den vergangenen Tagen nach oben arbeiten. Nachdem die 200-Tage-Linie überwunden werden konnte, läuft der Goldpreis jetzt in die Widerstandszone zwischen 1.240 bis 1.265 Dollar hinein. Erst ein Ausbruch über den langfristigen Abwärtstrend bei 1.265 Dollar würde das Bild … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold – Q1 top, Q2 Flop ?

Es wird spannend: Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold wird am kommenden Mittwoch die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Die Zahlen dürften schwächer ausfallen als im ersten Quartal. Die Differenzen in Tansania und Argentinien werden sich auch in den Zahlen des zweiten Quartals … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Kapitulation der Spekulanten

Der Goldpreis kann sich zumindest leicht erholen. Das Edelmetall konnte die Marke von 1.200 Dollar bislang verteidigen – zuletzt hat der Goldpreis bei 1.205 Dollar gedreht. Die große Frage ist: War´s das, oder starten die Bären einen neuen Anlauf, um Gold doch noch einmal unter diese psychologisch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Auf diese Marken kommt es an

Der Goldpreis lässt derzeit jegliche Dynamik vermissen. Der Ausbruch über die Marke von 1.220 Dollar ist bislang nicht nachhaltig gelungen. Nach unten hat 1.205 Dollar Halt geboten. Vor allem die COT-Daten deuten auf einen Ausbruch nach oben hin. Die Netto-Longposition der großen Spekulanten ist … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 5 Gründe, wieso ich diesen Rücksetzer kaufe

Erinnern Sie sich noch? Es ist gerade einmal drei Monate her, da stand der Mainstream Kopf. Gold nahm Kurs auf 1.300 Dollar und zahlreiche Aktienanalysten rieten zum Einstieg bei Gold. Damals veröffentlichte ich hier einen Artikel unter dem Titel „5 Gründe, wieso ich diese Rallye nicht kaufe“. Ein … mehr