Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Wieder Richtung 1.400 Dollar

Der Goldpreis hat deutlich korrigiert. Und auch heute notiert das Edelmetall wieder schwächer. Nach Ansicht von Carsten Fritsch von der Commerzbank ist diese Korrektur aber natürlich. Im Jahresverlauf sieht der Experte wieder steigende Kurse. Sein Ziel zum Jahresende: 1.400 Dollar.

Edelmetalle wie Gold und Silber konnten ihre hoffnungsvolle Aufwärtsbewegung in den letzten Wochen nicht weiter fortsetzen. „Wir hatten in der Tat einen sehr guten Jahresbeginn gesehen bei Gold und sind bis Mitte März auf fast 1.400 Dollar je Feinunze gestiegen, aber der letzte Anstieg von Ende Februar bis Mitte März war übertrieben stark und vor allem spekulativ getrieben“, so Carsten Fritsch von der Commerzbank.

„Diese Übertreibung wird derzeit korrigiert, diese kurzfristig orientierten Finanzanleger ziehen sich wieder aus dem Goldmarkt zurück, das setzt den Preis kurzzeitig unter Druck“, so Fritsch weiter. „Wir haben auch aktuell sehr niedrige Inflationsraten“, ohne Inflationsrisiken fehle dem Goldpreis auch ein wichtiger Unterstützungsfaktor derzeit. „Unser Prognose zum Jahresende liegt bei 1.400 Dollar je Feinunze“, so Fritsch weiter. Wie der Rohstoffexperte die weitere Entwicklung bei Silber, Platin, Palladium, Kupfer und Rohöl einschätzt, erfahren Sie im vollständigen Interview des Deutschen Anlegerfernsehens DAF.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Eine Bullenfalle – oder doch nicht?

Der Goldpreis kämpft nach wie vor mit dem Widerstandsbereich zwischen 1.200 und 1.220 Dollar. Ein nachhaltiger Ausbruch nach oben gelang bislang nicht. Und es mehren sich die Stimmen, dass die Bewegung seit Weihnachten nur eine Bullenfalle gewesen ist. Doch so schlecht stehen die Chancen der Bullen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Die große Trump-Show

Der Goldpreis pendelt lustlos um die Marke von 1.200 Dollar. Das ist wenig verwunderlich, der Goldpreis, Goldminenaktien und Goldminen-Indices sind fast gleichzeitig auf wichtige Widerstände gestoßen. Die Blicke richten sich heute ohnehin mehr auf die USA und die Amtseinführung Donalds Trump. „Aber … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr