Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Achtung!

Der Goldpreis kann von der Flucht der Anleger in den sicheren Hafen Gold profitieren. Als der Dow Jones gestern teilweise um mehr als 500 Punkte eingebrochen ist, kletterte der Goldpreis über 20 Dollar in die Höhe. Damit kann Gold al sine der wenigen Anlageklassen in diesem noch jungen Jahr eine positive Rendite ausweisen.


Ist der Bärenmarkt damit beendet? Vermutlich nicht. Denn so stark Gold auf den ersten Blick aussieht. So schwach ist Gold auf den zweiten Blick. Die Rallye des Goldpreises – und es tut wirklich weh, das zu schreiben – steht auf wackeligen Beinen. Zum einen konnte Silber die Aufwärtsbewegung so gut wie gar nicht nachvollziehen. Was sicherlich damit zu tun hat, dass Silber eine wesentlich größere industrielle Bedeutung hat als Gold und mit den Industriemetallen in die Knie gegangen ist.


Goldminenaktien schwach


Zum anderen konnten auch die Goldminenaktien den Aufschwung bei Gold nicht mittragen. Im Gegenteil: Die Goldminenaktien haben in den vergangenen Tagen eine auffallende Schwäche gezeigt. Im Normalfall sind die Minenaktien ein guter Indikator für die Entwicklung des Goldpreises. Allerdings steht nach wie vor die Vermutung im Raum, dass in den USA ein größerer Fonds oder Hedge Fonds Positionen verkaufen musste.


Dennoch: Auch wenn Gold sich augenscheinlich stark präsentiert, Anleger sollten Vorsicht walten lassen. Die Rallye ist alles andere als stark. Das kann sich in den kommenden Tagen und Wochen ändern, sollten die Minenaktien nachziehen und Silber dem Aufwärtstrend folgen. Doch aus heutiger Sicht handelt es sich primär um eine Rallye, die von der Flucht in den sicheren Hafen getrieben ist. Sehen Sie dazu auch dieses Video.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Diese Marke wird wichtig!

Der Goldpreis konnte sich in den vergangenen Tagen nach oben arbeiten. Nachdem die 200-Tage-Linie überwunden werden konnte, läuft der Goldpreis jetzt in die Widerstandszone zwischen 1.240 bis 1.265 Dollar hinein. Erst ein Ausbruch über den langfristigen Abwärtstrend bei 1.265 Dollar würde das Bild … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold – Q1 top, Q2 Flop ?

Es wird spannend: Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold wird am kommenden Mittwoch die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Die Zahlen dürften schwächer ausfallen als im ersten Quartal. Die Differenzen in Tansania und Argentinien werden sich auch in den Zahlen des zweiten Quartals … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Kapitulation der Spekulanten

Der Goldpreis kann sich zumindest leicht erholen. Das Edelmetall konnte die Marke von 1.200 Dollar bislang verteidigen – zuletzt hat der Goldpreis bei 1.205 Dollar gedreht. Die große Frage ist: War´s das, oder starten die Bären einen neuen Anlauf, um Gold doch noch einmal unter diese psychologisch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Auf diese Marken kommt es an

Der Goldpreis lässt derzeit jegliche Dynamik vermissen. Der Ausbruch über die Marke von 1.220 Dollar ist bislang nicht nachhaltig gelungen. Nach unten hat 1.205 Dollar Halt geboten. Vor allem die COT-Daten deuten auf einen Ausbruch nach oben hin. Die Netto-Longposition der großen Spekulanten ist … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 5 Gründe, wieso ich diesen Rücksetzer kaufe

Erinnern Sie sich noch? Es ist gerade einmal drei Monate her, da stand der Mainstream Kopf. Gold nahm Kurs auf 1.300 Dollar und zahlreiche Aktienanalysten rieten zum Einstieg bei Gold. Damals veröffentlichte ich hier einen Artikel unter dem Titel „5 Gründe, wieso ich diese Rallye nicht kaufe“. Ein … mehr