Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Achtung!

Der Goldpreis kann von der Flucht der Anleger in den sicheren Hafen Gold profitieren. Als der Dow Jones gestern teilweise um mehr als 500 Punkte eingebrochen ist, kletterte der Goldpreis über 20 Dollar in die Höhe. Damit kann Gold al sine der wenigen Anlageklassen in diesem noch jungen Jahr eine positive Rendite ausweisen.


Ist der Bärenmarkt damit beendet? Vermutlich nicht. Denn so stark Gold auf den ersten Blick aussieht. So schwach ist Gold auf den zweiten Blick. Die Rallye des Goldpreises – und es tut wirklich weh, das zu schreiben – steht auf wackeligen Beinen. Zum einen konnte Silber die Aufwärtsbewegung so gut wie gar nicht nachvollziehen. Was sicherlich damit zu tun hat, dass Silber eine wesentlich größere industrielle Bedeutung hat als Gold und mit den Industriemetallen in die Knie gegangen ist.


Goldminenaktien schwach


Zum anderen konnten auch die Goldminenaktien den Aufschwung bei Gold nicht mittragen. Im Gegenteil: Die Goldminenaktien haben in den vergangenen Tagen eine auffallende Schwäche gezeigt. Im Normalfall sind die Minenaktien ein guter Indikator für die Entwicklung des Goldpreises. Allerdings steht nach wie vor die Vermutung im Raum, dass in den USA ein größerer Fonds oder Hedge Fonds Positionen verkaufen musste.


Dennoch: Auch wenn Gold sich augenscheinlich stark präsentiert, Anleger sollten Vorsicht walten lassen. Die Rallye ist alles andere als stark. Das kann sich in den kommenden Tagen und Wochen ändern, sollten die Minenaktien nachziehen und Silber dem Aufwärtstrend folgen. Doch aus heutiger Sicht handelt es sich primär um eine Rallye, die von der Flucht in den sicheren Hafen getrieben ist. Sehen Sie dazu auch dieses Video.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold wird nie wieder steigen!

Aus und vorbei: Gold wird nie wieder steigen. Und eines ist sicher: Aktien werden ewig steigen und nie wieder zurückkommen. Diese beiden Grundsätze scheinen derzeit in Stein gemeißelt zu sein und sich mehr und mehr unter den Anlegern breit zu machen. Doch Märkte verlaufen in Zyklen. Die immer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Der Goldpreis tritt weiter auf der Stelle. Das Edelmetall scheint bei 1.280 Dollar sein Niveau gefunden zu haben. „Damit bleibt alles beim Alten. Wichtig ist die Unterstützung bei 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. Auch beim Silberpreis hat sich in der vergangenen Woche vergleichsweise wenig getan. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Bei Uran spielt die Musik

Der Goldpreis sucht weiter eine Richtung. In den vergangenen Wochen tritt das Edelmetall praktisch auf der Stelle. Die wichtige Unterstützung bei 1.260 Dollar hat bislang gehalten. „Im Moment gibt es keinen Grund, die Long- oder Shortseite aggressiv zu spielen“, sagt Markus Bußler. Die Musik spiele … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Es braut sich etwas zusammen

Gold ist derzeit – wieder einmal – unbeliebt bei Investoren. Nach dem starken Anstieg im August hat Gold deutlich korrigiert. Die große Frage: Ist das nur eine Korrektur im Aufwärtstrend oder bereitet Gold einen großen Rücksetzer vor? Fakt ist: Die Chancen der Bären stehen aktuell gut. Doch noch … mehr