Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Konkurrenz für China

Die Wahlen in Indien zeigen Wirkung. Zumindest auf dem Goldmarkt. Die indische Zentralbank hat nach Medienberichten die Vorschriften für den Goldimport gelockert. Jetzt dürfen auch wieder private Handelsfirmen Gold aus dem Ausland einführen. Bislang war dies nur einigen Banken und staatlichen Handelsunternehmen vorbehalten.

Mit dem Wahlsieg von Narendra Modi stiegen die Hoffnungen der Inder, dass das Importverbot wieder gelockert wird. Die vorherige Regierung hatte Einfuhrbeschränkungen für Gold erlassen. Der Grund: Die Goldimporte haben die Rupie geschwächt und das Leistungsbilanzdefizit beschleunigt. Die Regierung hatte daraufhin Einfuhrverbote für Private erlassen und gleichzeitig die Einfuhrsteuer auf zehn Prozent erhöht. 20 Prozent der Importe wurden zudem für die Verarbeitung für Juweliere reserviert. Jetzt sollen diese Regelungen wieder gelockert werden, berichtet das Wall Street Journal.

 Schwarzhandel blüht auf

Die Goldimporte nach Indien brachen deshalb deutlich ein. Erstmals hat China Indien als größter Gold-Importeur abgelöst. Allerdings blühte im Gegenzug der Schwarzhandel auf. Nahezu täglich gab es Meldungen in den Medien über Schmuggler die geschnappt worden sind.

Für den physischen Goldmarkt dürfte diese Meldung gerade zur rechten Zeit kommen. Zuletzt gab es Meldungen, wonach die physische Goldnachfrage deutlich nachgelassen hat. Vor allem die chinesische Nachfrage soll nicht mehr mit der des vergangenen Rekordjahres mithalten können. Von daher dürfte eine Normalisierung der Goldnachfrage aus Indien den Goldbullen in die Karten spielen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Spannung!!!

Spannung: Der Goldpreis arbeitet sich an den wichtigen Widerstand bei 1.300 Dollar heran. Gelingt wirklich auf Wochenschluss der Ausbruch? Noch ist die Entscheidung nicht gefallen. Doch die Chancen stehen gut, dass Gold den wohl wichtigsten Schritt in einen goldenen Herbst überhaupt gehen kann. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.500 Dollar – noch in diesem Jahr?

Sind Sie schon genervt von dem ewigen Sägezahnmarkt bei den Edelmetallen? Schon wieder scheint der Goldpreis beim Versuch, die 1.300 Dollar Marke zu überschreiten, gescheitert zu sein. Nur kurz lugte das Edelmetall über die Marke von 1.290 Dollar, um denn wieder in den Rückwärtsgang zu schalten. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausverkauf bei Silberminen!

Der Goldpreis überzeugt derzeit. Die Marke von 1.270 Dollar konnte überwunden werden und Gold schickt sich an, das Doppeltop bei 1.300 Dollar in Angriff zu nehmen. „Ein Ausbruch beim ersten Versuch wäre eine positive Überraschung“, sagt Markus Bußler. Seiner Meinung nach dürfte sich Gold hart tun, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die größte Rallye seit 2009?

Was für ein zähes Jahr für Goldanleger. Nach einem famosen Start folgte ein schier nicht enden wollender Seitwärtstrend – auch gerne als Sägezahnmarkt bezeichnet. Kaum glaubten Anleger, der Goldpreis könnte ausbrechen, legte er den Rückwärtsgang ein. Zweimal schon scheiterte der Goldpreis beim … mehr