Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Die Rückkehr der ETF-Anleger?

Der Goldpreis klettert – und keiner profitiert davon. Einem aktuellen Bericht bei Bloomberg zufolge gibt es nach wie vor keine Zuflüsse bei den Gold-ETFs. Im Gegenteil: Im Einjahresvergleich haben die Gold-ETFs Abflüsse von 562 Millionen Dollar zu verkraften. Doch der Großteil der Abflüsse entfällt auf das vergangene Jahr.

„Viele Anleger bekommen gar nicht mit, dass Gold eine starke Performance im laufenden Jahr vorweisen kann“, sagt Michael Gayed von Pension Partners. „Der Kursrutsch aus dem vergangenen Jahr ist den Anlegern noch zu gut um Gedächtnis.“ Von daher würden viele Anleger noch einen Bogen um Gold machen.

Höchster Zufluss seit Mai
Doch allmählich scheint das Vertrauen zurück zu kommen. Vorgestern hat sich die Goldmenge der ETFs um 229.000 Unzen erhöht – und hat damit nahezu alle Abflüsse aus dem Juni wieder aufgeholt. Es war der höchste Zufluss an einem Tag seit Mai. „Die Abflüsse im laufenden Jahr sind kein Vergleich zum vergangenen Jahr“, sagen die Experten der Schweizer Großbank UBS. Ein Großteil der Verkäufe sei mittlerweile überstanden. Kein Wunder, notiert Gold doch auf einen Drei-Monats-Hoch.

DER AKTIONÄR hat stets erklärt, dass Gold in physischer Form als Bestandteil einer langfristig angelegten Vermögensdiversifikation unerlässlich ist. Spekulativer ist ein Investment in Goldaktien. Doch hier winken enorme Hebel auf den Goldpreis. In seinem neuen Report „100 Prozent mit Gold, Silber & Co“ stellt DER AKTIONÄR einen neuen, heißen Verdopplungskandidaten vor. Den Report können Sie hier abrufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Diese Marke wird wichtig!

Der Goldpreis konnte sich in den vergangenen Tagen nach oben arbeiten. Nachdem die 200-Tage-Linie überwunden werden konnte, läuft der Goldpreis jetzt in die Widerstandszone zwischen 1.240 bis 1.265 Dollar hinein. Erst ein Ausbruch über den langfristigen Abwärtstrend bei 1.265 Dollar würde das Bild … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold – Q1 top, Q2 Flop ?

Es wird spannend: Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold wird am kommenden Mittwoch die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Die Zahlen dürften schwächer ausfallen als im ersten Quartal. Die Differenzen in Tansania und Argentinien werden sich auch in den Zahlen des zweiten Quartals … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Kapitulation der Spekulanten

Der Goldpreis kann sich zumindest leicht erholen. Das Edelmetall konnte die Marke von 1.200 Dollar bislang verteidigen – zuletzt hat der Goldpreis bei 1.205 Dollar gedreht. Die große Frage ist: War´s das, oder starten die Bären einen neuen Anlauf, um Gold doch noch einmal unter diese psychologisch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Auf diese Marken kommt es an

Der Goldpreis lässt derzeit jegliche Dynamik vermissen. Der Ausbruch über die Marke von 1.220 Dollar ist bislang nicht nachhaltig gelungen. Nach unten hat 1.205 Dollar Halt geboten. Vor allem die COT-Daten deuten auf einen Ausbruch nach oben hin. Die Netto-Longposition der großen Spekulanten ist … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 5 Gründe, wieso ich diesen Rücksetzer kaufe

Erinnern Sie sich noch? Es ist gerade einmal drei Monate her, da stand der Mainstream Kopf. Gold nahm Kurs auf 1.300 Dollar und zahlreiche Aktienanalysten rieten zum Einstieg bei Gold. Damals veröffentlichte ich hier einen Artikel unter dem Titel „5 Gründe, wieso ich diese Rallye nicht kaufe“. Ein … mehr