Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Der Bullenmarkt Ihres Lebens

Sean Boyd ist kein Mann, dessen Namen man allzu oft in Zeitschriften liest. Dennoch hat das Wort des CEO von Agnico Eagle Gewicht. Schließlich gilt Agnico in der Branche nicht umsonst als eines der am besten gemanagten Unternehmen. Mit einer Marge von 52 Prozent stellt Agnico alle anderen großen Produzenten in den Schatten. Jetzt hat sich Boyd in einem Interview zum Goldmarkt zu Wort geäußert - und das überraschend positiv.

Nach Ansicht von Boyd steht die Rallye bei Gold und bei den Goldminenaktien erst am Anfang. „Ich glaube, wir werden ein neues Allzeithoch sehen“, sagte Boyd in einem Telefoninterview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Warum? Boyd führt die unglaubliche Menge an Schulden an, die mittlerweile in dem Finanzsystem anzutreffen ist. Zudem schaffen es Politik und Notenbanken nicht, Wachstum zu generieren. Zusammen mit den negativen Zinsen, die mittlerweile bei vielen Staatsanleihen vorzufinden sind, sei dies ein ideales Umfeld für den Goldpreis.

Investoren sind unterinvestiert

Dazu kommt noch ein weiteres Argument: Noch immer sind viele Anleger schlicht und ergreifend untergewichtet in Minenaktien. Und das wiederum bedeutet, dass die Rallye noch lange weiter gehen kann, wenn diese Investoren jeden Rücksetzer zum Aufbau einer Position nutzen. All das dürfte Gold und vor allem die Goldminen weiter nach oben treiben.

Jeder Rücksetzer wird gekauft und Gold ist an der Schwelle zu einem riesigen Bullenmarkt. Sollte es dem Edelmetall in den kommenden Monaten gelingen, den massiven Widerstandsbereich bei 1.500 bis 1.550 Dollar zu überwinden, dann dürfte erst das Big Money zurück in den Markt drängen und die Aufwärtsbewegung noch einmal beschleunigen. Es ist nicht zu spät, um einzusteigen. Testen Sie Goldfolio, den Börsendienst des AKTIONÄRs für Gold- und Silberaktien. 13 Ausgaben erhalten Sie zum Vorzugspreis von 49 Euro. Der Börsenbrief zeigt Ihnen Woche für Woche die besten Investmentchancen bei Gold und Silber. Steigen Sie ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr