Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Das müssen Sie sehen!

Der Goldpreis hält sich reichlich wacker. Nachdem Nordamerika, also sowohl die USA als auch Kanada, gestern aufgrund von Feiertagen nicht in das Geschehen eingreifen konnten, kommen die Händler heute wieder in den Markt zurück. Aktuell notiert Gold leicht fester. Und das, obwohl der Dollar weiterhin stark ist. Eine interessante Entwicklung.

Der Dollar ist so etwas wie der natürliche Gegenspieler von Gold. Über Monate, eigentlich schon Jahre hinweg, handelte der Goldpreis invers zum Dollarkurs. Sprich: Legte der Dollar zu, ging Gold in die Knie. Notierte der Dollar hingegen schwächer, konnte Gold aufatmen. Eine Korrelation, die viele Anleger in Stein gemeißelt hatten. Und genau davor hatte ich einige Male gewarnt. Diese Korrelation ist historisch gesehen eben nicht immer gegeben. Aktuell sehen wir sowohl Gold als auch den Dollar stärker. Ein Blick auf den prozentualen Chart von Dollarindex und Gold zeigt dies.

Es ist eine bemerkenswerte Entwicklung, die wir schon zum Ausklang des vergangenen Jahres, aber ziemlich deutlich seit Jahresbeginn sehen. Der Goldpreis stemmt sich gegen die Dollarstärke. Und das vergleichsweise unbemerkt. Das Ergebnis liegt auf der Hand: Wenn Dollar und Gold Hand in Hand stark sind, dann profitieren Anleger im Euroraum bei ihren Goldinvestments. Der Goldpreis in Euro ist zuletzt auf ein Mehrmonatshoch gestiegen.

Wichtigste Marke: 1.366/1.375 Dollar

Die Stärke von Gold ist aktuell bemerkenswert. Und auch wenn alle Welt auf einen Rücksetzer wartet, arbeitet sich Gold selbst gegen den starken Dollar auf neue zyklische Hochs nach oben. Zuletzt erreichte Gold den höchsten Stand seit April 2018. Noch einmal: Das Ganze geht größtenteils unbemerkt von Statten, ohne viel mediale Aufmerksamkeit. Streng genommen sitzt der nächste große Widerstand bei dem Mehrjahreshoch im Bereich von 1.366/1.375 Dollar. Gelingt auch noch der Ausbruch über diesen Widerstand, dann dürfte rasch frisches Kapital in den Sektor strömen und die Goldminenaktien dürften eine Wiedergeburt feiern. Viele Aktien sind jetzt schon angesprungen und stehen in den Startlöchern.

Positionieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von einer Renaissance der Gold- und Silberaktien. Testen Sie Goldfolio, den Börsendienst für Gold- und Silberaktien des AKTIONÄR, 13 Wochen lang auf Herz und Nieren. Sie erhalten das Probeabo für nur 49 Euro. Alle Details: www.goldfolio.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold und Silber: Kommt jetzt QE4?

Wirklich überraschend kommt das nicht: Die Fed wird die Zinsen im laufenden Jahr nicht mehr erhöhen. Das verkündete die US-Notenbank nach ihrer zweitätigen Sitzung gestern Abend. Damit wird der Zinssatz in der Spanne zwischen 2,25 und 2,5 Prozent bleiben. Dazu hat die Fed auch angekündigt, die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Startschuss für die Bullen?

Es kam, wie es kommen musste: Der Goldpreis notierte gestern den gesamten Tag über im Minus. Doch mit dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed drehte der Goldpreis ins Plus. Die Notenbank erklärte, dass es im laufenden Jahr keinen Zinsschritt mehr geben wird. Das schwächere Wachstum der US-Wirtschaft … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Deshalb wird der Goldpreis steigen!

Nach wie vor befindet sich Gold in seiner Handelsspanne. Nach unten sichert der Unterstützungsbereich zwischen 1.280 und 1.250 Dollar ab, nach oben steht der harte Widerstand bei 1.366/1.375 Dollar im Weg. Doch die Bank of America Merrill Lynch sieht Rückenwind für den Goldpreis. Und zwar von einer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das müssen Sie heute beachten!

Das Warten hat ein Ende: Heute um 19 Uhr unserer Zeit wird die US-Notenbank das Ergebnis ihrer zweitägigen Sitzung bekannt geben. Mit einer Zinsanhebung rechnet praktisch niemand. Von daher sollte es von dieser Seite keine Überraschungen geben. Viel spannender wird wieder einmal der Wortlaut … mehr