Gold
- Alfred Maydorn - Redakteur

Gold: Commerzbank rechnet mit steigenden Preisen

Die Rohstoffexperten der Commerzbank prognostizieren eine steigende Nachfrage nach Gold und entsprechend anziehende Preise. Verantwortlich hierfür könnte eine mögliche Lockerung der indischen Importrestriktionen nach dem Regierungswechsel in Indien sein. Das Land ist hinter China der zweitgrößte Goldmarkt der Welt.

Der Wahlausgang in Indien könnte sich als Katalysator für den Goldpreis herausstellen. Damit rechnen die Rohstoffspezialisten der Commerzbank. Sie gehen davon aus, dass Indiens neuer Premier Narenda Modi die Importrestriktionen lockern könnte, die in der zweiten Jahreshälfte 2013 zu einem starken Einbruch der Goldnachfrage aus Indien geführt hatten.

Anziehende Währung

Zudem hätte die Schwäche der indischen Währung den Goldpreis für indische Käufer hoch gehalten. Nach dem Regierungswechsel wird sowohl eine Erholung der indischen Wirtschaft, als auch eine Stärkung der Währung erwartet. Bereits im Vorfeld der Wahlen hatte die indische Rupie wieder deutlich zugelegt.

Steigender Wohlstand

Zwar sinke mit der steigenden wirtschaftlichen Stärke Indiens der Goldbedarf als „sicherer Hafen“, so die Experten der Commerzbank, aber bedeutender sei vor allem die Aussicht auf nachhaltig steigenden Wohlstand. So könne die Goldnachfrage aus Indien wieder zunehmen. Der Goldpreis war in der Landeswährung zuletzt auf ein Viermonatstief gefallen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Spannung!!!

Spannung: Der Goldpreis arbeitet sich an den wichtigen Widerstand bei 1.300 Dollar heran. Gelingt wirklich auf Wochenschluss der Ausbruch? Noch ist die Entscheidung nicht gefallen. Doch die Chancen stehen gut, dass Gold den wohl wichtigsten Schritt in einen goldenen Herbst überhaupt gehen kann. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.500 Dollar – noch in diesem Jahr?

Sind Sie schon genervt von dem ewigen Sägezahnmarkt bei den Edelmetallen? Schon wieder scheint der Goldpreis beim Versuch, die 1.300 Dollar Marke zu überschreiten, gescheitert zu sein. Nur kurz lugte das Edelmetall über die Marke von 1.290 Dollar, um denn wieder in den Rückwärtsgang zu schalten. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausverkauf bei Silberminen!

Der Goldpreis überzeugt derzeit. Die Marke von 1.270 Dollar konnte überwunden werden und Gold schickt sich an, das Doppeltop bei 1.300 Dollar in Angriff zu nehmen. „Ein Ausbruch beim ersten Versuch wäre eine positive Überraschung“, sagt Markus Bußler. Seiner Meinung nach dürfte sich Gold hart tun, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die größte Rallye seit 2009?

Was für ein zähes Jahr für Goldanleger. Nach einem famosen Start folgte ein schier nicht enden wollender Seitwärtstrend – auch gerne als Sägezahnmarkt bezeichnet. Kaum glaubten Anleger, der Goldpreis könnte ausbrechen, legte er den Rückwärtsgang ein. Zweimal schon scheiterte der Goldpreis beim … mehr