Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Comex Pleite? Fed springt ein?

Wenn die Nachricht stimmt, dann ist sie spektakulär: Die Warenterminbörse Comex könnte im Mai kurz vor dem Ende gestanden sein. Erst einem Eingreifen der US-Notenbank könnte es zu verdanken sein, dass die Comex überlebt hat. Das jedenfalls behauptet Avery Goodman in einem Artikel. Angeblich stand die Comex kurz davor, Lieferverpflichtungen nicht mehr erfüllen zu können.


Die Federal Reserve soll über JP Morgan der Comex mit Gold aus US-Beständen ausgeholfen haben. Das schreibt der Rechtsanwalt in einem Artikel auf Seeking Alpha und beruft sich dabei auf geheime Dokumente. Es bestanden offensichtlich Forderungen gegen die Comex auf die Lieferung von 550.000 Unzen Gold – und in den Comex-Beständen hätten nur 370.000 Unzen zur Verfügung gestanden. Daraufhin habe JP Morgan 177.402 Unzen geliefert – also genau 7.402 Unzen mehr als benötigt. Einen deutschen Bericht zu dem Vorgang finden Sie auch auf goldreporter.de


Würde die Comex tatsächlich ihrer Lieferverpflichtung nicht mehr nachkommen können, dann dürfte dies weitreichende Folgen für das Vertrauen in das sogenannte Papiergold haben. Und das dürfte wiederum vermehrte Forderungen auf physische Auslieferung nach sich ziehen. Im Ergebnis würde der Goldpreis sicherlich explodieren. Aber das kann sicher nicht im Interesse der Notenbank sein. Daher ist der Artikel durchaus als plausibel anzusehen.

Der brandneue Börsendienst Goldfolio ist gestartet. Gold- und Silberaktien stehen im Mittelpunkt. Sie können jetzt dabei sein, wenn die beiden Depots ausgebaut werden. Sichern Sie sich drei Monate Goldfolio für nur 49 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Es wird Zeit für die Bullen

Der Goldpreis hat in den vergangenen Tagen und Wochen deutlich korrigiert. Allerdings ist das nach einer 10,5-prozentigen Rallye auch nicht ungewöhnlich. Nachdem die Bullen bislang wenig entgegenzusetzen hatte, wird es nach Ansicht von Markus Bußler langsam Zeit. Bei 1.300/1.307 Dollar sollte ein … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein weiterer Rückschlag

Es ist schon ein paar Monate her, da war Pascua-Lama in aller Munde. Zumindest in der Goldbranche. Das riesige Projekt im chilenisch-argentinischen Grenzgebiet sollte Barricks Zukunft sein – und wurde zu einem Milliardengrab. Auch wenn es ruhig geworden ist: Das Projekt beschäftigt Barrick noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Ausverkauf, Panik, Jammern – und Gold

Jeder hat es mitbekommen: Der Dow Jones ist eingebrochen, der DAX folgt ihm brav und auch in Asien herrscht Verzweiflung. Und medial klingt das auch dramatisch. „Der größte Punkte-Verlust der Geschichte.“ Stimmt – ist aber natürlich nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich hat der Dow vom Top rund 8,5 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Gold konsolidiert, aber ...

Gold und Silber konsolidieren gerade ihren Anstieg seit Mitte Dezember. Das Plus beim Goldpreis summierte sich binnen fünf Wochen immerhin auf 10,5 Prozent. Die Konsolidierung war also überfällig. Grund zur Panik besteht nicht. „Bislang halten alle wichtigen Unterstützungen“, sagt Markus Bußler. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Letzte Chance für die Bären?

Der Goldpreis hat in der vergangenen Woche genau an der Marke von 1.366 Dollar gedreht. Und das entspricht genau dem Hoch aus dem Sommer 2016. Die Bären wittern ihre Chance und sind kurzfristig am Drücker. Trotz der zuletzt leicht schlechteren COT-Daten ist die Short-Seite bei Gold aktuell … mehr