Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: China, Indien oder was?

Der Goldpreis musste gestern im späten Handel erneut Verluste verzeichnen. Ganz nachvollziehbar sind die Abschläge nicht. Im frühen Handel notierte der Goldpreis nämlich noch deutlich im Plus. Die überraschende Zinssenkung seitens der chinesischen Zentralbank hatte den Goldpreis beflügelt. Aber nur kurz. Die Gewinne bröckelnden schon im Lauf des Tages dahin.

Eine mögliche Erklärung: Indien belässt die Importsteuer für Gold auf einem Rekordhoch – auch um das Handelsbilanzdefizit im Zaum behalten. Bis zum Jahr 2013 war Indien der größte Goldkonsument, bevor das Land von China abgelöst worden ist. Die Goldimporte nach Indien sind deutlich zurückgegangen, nachdem die Steuer erhöht worden ist. Gleichzeitig ist der Goldschmuggel, teilweise über die Grenze zu Pakistan deutlich angestiegen.

Gerüchte um Steuersenkungen

Nach dem Regierungswechsel in Indien gab es immer wieder Gerüchte, die Steuer könnte wieder gesenkt werden – zumal sich das Handelsbilanzdefizit zuletzt reduziert hat. Doch die Erwartungen wurden bislang stets enttäuscht. Das Wall Street Journal hat in einem Artikel auch diese Entscheidung der indischen Regierung, die Einfuhrsteuer auf Gold auf dem Rekordhoch zu belassen, als Grund für die Verluste bei Gold im gestrigen Handel gesehen.

Bei allem Respekt vor dem Artikel: Die Meldung war schon mehrere Stunden alt, als es mit dem Goldpreis bergab ging. Zwar mag die Meldung durchaus ein Mosaikstein bei der Betrachtung des physischen Marktes für Gold aber auch Silber spielen. Preistreibend dürfte sie jedoch nicht sein. Wie schon mehrfach erklärt, folgt der Markt für Gold und Silber weniger Angebot und Nachfrage auf dem physischen Edelmetallmarkt. Vielmehr wird der Preis über den Terminmarkt bestimmt. Schließlich werden an der Comex 100 Mal mehr Papierunzen gehandelt als physisches Gold gehandelt wird. Inwieweit sich die Teilnehmer an der Comex von Meldungen wie der Steuer in Indien beeinflussen lassen, sei einmal dahingestellt. Preisbestimmend sind derartige Meldungen meines Erachtens aber nicht. Sehen Sie dazu auch dieses Video.

Interessiert an Gold und Silber? Dann diskutieren Sie mit auf Facebook bei Bußlers Goldgrube.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen noch?

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wohl bei keiner anderen Anlageklasse wechselt die Gefühlslage derart schnell wie bei Goldanlegern. Waren sich viele noch vor drei Wochen sicher, Gold werde auf 1.500 Dollar marschieren, überwiegen jetzt wieder die Stimmen, Gold werde auf 1.200 Dollar fallen – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Zwei Marken, auf die es ankommt

Der Goldpreis konsolidiert. Der Silberpreis konsolidiert. Die Minenaktien konsolidieren. Kurzum: Die abgelaufene Woche war für Goldanleger alles andere als spannend. Dennoch rät Markus Bußler, nicht in Verzweiflung zu verfallen. Aus charttechnischer Sicht ist alles im Lot. Und die Unterstützungen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Voilà, der goldene Herbst

Der Goldpreis kennt aktuell kein Halten mehr. Auch wenn eine Korrektur längst überfällig ist, schleicht sich der Goldpreis Schritt für Schritt an das Jahreshoch aus dem vergangenen Jahr bei 1.366 Dollar heran. „Eigentlich rechnet jeder mit einer Korrektur“, sagt Markus Bußler. „Doch es ist wie so … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2.500 Dollar

Ein halbes Jahr befand sich der Goldpreis in einem nervenaufreibenden Sägezahnmarkt. Anleger haben frustriert das Handtuch geworfen. Doch das letzte Tief bei 1.205 Dollar war auch der Auftakt einer beeindruckenden Rallye an deren Ende der Ausbruch aus der Seitwärtsrange stand. Die Frage: Wie weit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Beginn von einer großen Rallye?

Staunen Sie auch, wie so viele, über die Rallye bei den Edelmetallen? Ich hoffe nicht. Ich weiß gar nicht, wie oft ich geschrieben habe, dass wir ein stärkeres zweites Halbjahr sehen werden. Und seit Mitte Juli befindet sich der Goldpreis im Rallyemodus. Seit Anfang des Jahres kann Gold mehr als 16 … mehr