Gold
- Alfred Maydorn - Redakteur

Gold: Boden erreicht, Ziel 5.000 Dollar pro Unze

5.000 Dollar – der US-Ökonom Peter Schiff hält an seinem Kursziel für eine Unze Gold fest. Und dass obwohl der Goldpreis zuletzt sogar Mühe hatte, die Marke von 1.300 Dollar zu halten. Aber Schiff ist zuversichtlich, dass die anhaltend lockere Geldpolitik der US-Notenbank für wieder steigende Notierungen beim Gold sorgen wird.

Für Peter Schiff ist der Boden beim Goldpreis erreicht. Fundamental spreche jetzt alles für anziehende Kurse. So sei in den kommenden Jahren eine wachsende Goldnachfrage aus China zu erwarten. Bis zum Jahr 2017 soll sie um 20 Prozent auf 1.132 Tonnen steigen, erwartet Schiff.

Kurstreiber Notenbank

Des Weiteren unterstütze die anhaltende Dollar-Schwäche und wieder anziehende Notierungen bei Öl und anderen Rohstoffen den Goldpreis beflügeln, argumentiert Schiff. Größter Kurstreiber für Gold sei aber die US-Notenbank. Sie wird seiner Meinung nach an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten müssen. Die Notenbank wird auch weiterhin Geld drucken müssen.

Ziel 5.000 Dollar

„Wenn die US-Notenbank eingesteht, dass ihre Einschätzung einer anhaltenden konjunkturellen Erholung falsch ist, wird sie ihrer Politik ihre lockere Geldpolitik nicht zurückfahren, sondern sogar wieder ausweiten“, so Schiff. Dann werde Gold zu einer neuen Rallye starten. Das Kursziel für Gold belässt Schiff unverändert bei 5.000 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Goldcorp? Autsch!

Der Goldpreis liegt weiter knapp unterhalb seines langfristigen Abwärtstrends. Ein erster Ausbruchsversuch ist gescheitert. Doch ein großer Abwärtsdruck ist derzeit auch nicht spürbar. „Es gibt keinen Grund, gleich die Flinte ins Korn zu werfen“, sagt Markus Bußler. Der Widerstand ist hartnäckig, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Bullen und Bären rüsten zur großen Schlacht: Gelingt es den Bullen dieses Mal, den seit 2011 bestehenden Abwärtstrend zu überwinden? Aktuell gibt es einen harten Kampf um die Marke. Doch sowohl das Momentum als auch die COT-Daten sprechen aktuell für die Bullen. Die Charttechnik sieht die Bären – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Diese Marke wird wichtig!

Der Goldpreis konnte sich in den vergangenen Tagen nach oben arbeiten. Nachdem die 200-Tage-Linie überwunden werden konnte, läuft der Goldpreis jetzt in die Widerstandszone zwischen 1.240 bis 1.265 Dollar hinein. Erst ein Ausbruch über den langfristigen Abwärtstrend bei 1.265 Dollar würde das Bild … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold – Q1 top, Q2 Flop ?

Es wird spannend: Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold wird am kommenden Mittwoch die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Die Zahlen dürften schwächer ausfallen als im ersten Quartal. Die Differenzen in Tansania und Argentinien werden sich auch in den Zahlen des zweiten Quartals … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Kapitulation der Spekulanten

Der Goldpreis kann sich zumindest leicht erholen. Das Edelmetall konnte die Marke von 1.200 Dollar bislang verteidigen – zuletzt hat der Goldpreis bei 1.205 Dollar gedreht. Die große Frage ist: War´s das, oder starten die Bären einen neuen Anlauf, um Gold doch noch einmal unter diese psychologisch … mehr